Ohne Schein erwischt, dann vor Polizei versteckt

Die Polizei erkannte die 37-jährige Lenkerin sofort und folgte ihr. Ein Versteckspiel folgte.
Die Polizei erkannte die 37-jährige Lenkerin sofort und folgte ihr. Ein Versteckspiel folgte.

Eine Lenkerin (37) fuhr in Feldkirchen (Bez. Braunau) ohne Führerschein direkt der Polizei entgegen. Als sie die Beamten anhalten wollen liefert sie sich ein Versteckspiel.

1.934 Einwohner hat die Gemeinde Feldkirchen bei Mattighofen in Branau am Inn. Da kann es schon passieren, dass einen die Polizei beim Fahren am Autokennzeichen erkennt.

Eine 37-jährigen Lenkerin dürfte mit der Aufmerksamkeit der örtlichen Polizei aber nicht gerechnet haben. Obwohl ihr der Führerschein entzogen worden war, fuhr die Einheimische Montagnachmittag auf der Habersdorfer Landstraße L1030.

Im entgegenkommenden Auto?

Eine Polizeistreife, die die Führerscheinlose sofort erkannte und der Frau postwendend folgte.

Die 37-Jährige drückte daraufhin auf?s Gas. Ohne Rücksicht auf Verluste beschleunigte sie auf der Freilandstraße auf gut 135 km/h, war von den Beamten nicht zu stoppen.

Erst als sie am Gelände des Gemeindebauhofs vorbeikam, beschloss die Frau anzuhalten, um dort das Fahrzeug abzustellen. Dann lief sie davon, sprang bei ihrer Flucht über mehrere Gartenzäune – schürfte sich dabei auch auf – und versteckte sich schließlich in einem Gartenhaus.

Die Polizisten nahmen zu Fuß die Verfolgung auf und konnten die Frau wenig später festnehmen. Nachdem die 37-Jährige nach Zögern schließlich doch noch ihre Personalien bekannt gab, wurde die Festnahme wieder aufgehoben.

Allerdings zeigte sie sich danach nur wenig einsichtig: Trotzdem sie ohne Führerschein am Steuer erwischt wurde, wollte sie direkt nach der Festnahme selbst zur Arbeit fahren.

Sie wird angezeigt. (cru)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Feldkirchen bei MattighofenGood NewsOberösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen