Mann griff Frau auf Wiesn auf Brust und unter Rock

Vier Tage nach der Eröffnung des Münchner Oktoberfests hat die Polizei eine erste Bilanz gezogen. Demnach kam es gleich innerhalb der ersten Tage zu mehreren Sexualdelikten.
Bereits seit 21. September lassen es tausende Menschen auf der heurigen Wiesn in München ordentlich krachen und gönnen sich neben einer saftigen Stelze auch die eine oder andere Maß!

Die Polizei steht aufgrund der enormen Besucheranzahl im Großeinsatz und hat alle Hände voll zu tun. Neben Diebstählen, Körperverletzungen stehen dabei immer wieder Sexualdelikte am Tagesprogramm.

Vier Tage nach der Eröffnung hat die Polizei nun eine erste Bilanz gezogen. So kam es nicht nur zu einer Maßkrug-Schlägerei und diversen anderen handgreiflichen Auseinandersetzungen, sondern besonders häufig zu Attacken gegenüber Frauen.



CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Touristin sexuell belästigt

So beobachtete etwa ein Security-Mitarbeiter auf dem Festgelände einen Mann, der eine Touristin aus Korea festhielt und "sexuelle Handlungen gegen ihren Willen an ihr vollzog".

Als der Sicherheitsmann auf die beiden zuging, ergriff der Mann die Flucht. Die beiden sollen sich kurz zuvor in einem Zelt kennengelernt haben.



Eine Fahndung nach dem Angreifer verlief zunächst ohne Erfolg. Die genauen Umstände sind Gegenstand der Ermittlungen, so die Ermittlungen.

Mann onanierte vor Frau

Einen Tag später beobachtete ein Zivilbeamter einen Mann dabei, wie er im Biergarten eines Zeltes sich onanierend einer Frau (25) näherte. Der Mann konnte erfolgreich festgenommen werden.



Es handelt sich um einen 26-jährigen Deutschen, der wegen sexueller Belästigung sowie exhibitionistischen Handlungen angezeigt wurde.

Betrunkene begrapscht

Nur kurze Zeit später wurden erneut Zivilbeamte auf einen Bulgaren aufmerksam, wie er sich einer betrunkenen 29-jährigen Münchnerin näherte, die gerade auf einer Wiese saß.

Während sich die Polizisten dem Mann näherten, griff der 32-Jährige der Frau plötzlich an die Brust und unter den Rock. Die Beamten schritten sofort ein und den Bulgaren stoppen.



Da der 32-Jährige in Deutschland keinen festen Wohnsitz hat, wurde er dem Haftrichter im Polizeipräsidium München vorgeführt und wegen sexuellem Übergriff angezeigt.

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltSexuelle BelästigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen