Oliver Pocher will seine Kinder vor Trump schützen

Komiker Oliver Pocher (38) ist ziemlich sicher kein Befürworter des neuen amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Der 38-Jährige gab nun an, dass er seine Kinder aus den USA zurückholen will. Kurz nachdem das Wahlergebnis öffentlich wurde, postete Pocher auf Facebook: "Glückwunsch Amerika! Du bekommst den Präsidenten, den du verdient hast!!! Zeit, die Kids nach Hause holen!! #Trump."
Komiker . Der 38-Jährige gab nun an, dass er seine Kinder aus den USA zurückholen will. Kurz nachdem das Wahlergebnis öffentlich wurde, postete Pocher auf Facebook: "Glückwunsch Amerika! Du bekommst den Präsidenten, den du verdient hast!!! Zeit, die Kids nach Hause holen!! #Trump."

Seine beiden Söhne und seine Tochter leben derzeit mit seiner Ex-Frau  Alessandra Meyer-Wölden  (33) in Florida. Aber auch die 33-Jährige dürfte von Trumps Wahlsieg nicht sehr angetan sein.



mit dem von Stars viel benutzten Hashtag #imwithher (deutsch: Ich bin für sie). Ob das Model nun aber tatsächlich mit den Kindern wieder in die Heimat zurückzieht, ist unklar.




 


Ein von Alessandra Meyer-Wölden (@ameyerw) gepostetes Foto am 8. Nov 2016 um 5:17 Uhr




Oliver Pocher machte sich schon zuvor oft über den neuen Präsidenten lustig. Zum "Echo" kam er sogar als Trump verkleidet. Dass der republikanische Kandidat tatsächlich das Rennen macht, hat aber auch der beliebte TV-Komiker scheinbar nicht erwartet.

Er blickt jetzt besorgt in die Zukunft und postete zum Beispiel: "2016: Trump wird nicht gewinnen! 2017: Präsident Trump kann DAS nicht machen, oder!? 2018: Ich hoffe mein Distrikt gewinnt bei den Hunger Games!" Die makabere Anspielung auf den Film "Tribute von Panem - Die Hungerspiele" macht Pochers Sorge ziemlich deutlich.



Nav-Account heute.at Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen