Ölpreis auf niedrigstem Stand der Geschichte

Ölpreis weiter auf dem Sinkflug.
Ölpreis weiter auf dem Sinkflug.Bild: Reuters
Der Ölpreis an der New Yorker Börse ist zwischenzeitlich auf unter fünf Dollar pro Barrel und damit auf den niedrigsten Stand der Geschichte abgestürzt.
In der Coronakrise ist der Ölpreis auf den tiefsten Stand seit über 30 Jahren. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) lag am Montag bei der Referenzsorte WTI zwischenzeitlich bei 10,34 Dollar. Bedeutet: Seit Freitag ein Verlust von 40 Prozent.

Auch die Nordseesorte Brent sank um 1,4 Prozent auf 27,23 Dollar. Grund: Geringe Nachfrage. Vor einer Woche noch einigte sich die Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) auf die größte Produktionsdrosselung ihrer Geschichte. Damit wollte man den Preisverfall stoppen. Ziel war es im Mai und Juni täglich zehn Millionen Barrel Öl weniger zu produzieren.

Auch in den kommenden zwei Jahren will man bis zum Mai 2022 weniger Öl produzieren. Schon in den vergangenen zwei Wochen gingen die Preise immer weiter nach unten. Grund war neben der Pandemie ein Preiskrieg zwischen Russland und Saudi-Arabien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaft

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen