Olympia-Hype: Sprinterin wird jetzt Star-Model

Die deutsche Leichtathletin Alica Schmidt
Die deutsche Leichtathletin Alica SchmidtInstagram
Alica Schmidt startet als Model durch. Die Olympischen Spiele lösten einen Hype um die deutsche Sprinterin aus. Das zahlt sich für sie jetzt aus.

Schon vor den Spielen in Tokio wurde sie von dem australischen Magazin "Busted Coverage" als "World's Sexiest Athlete" bezeichnet. Eine Ehre, mit der sie zunächst nicht viel anfangen konnte, wie Alica Schmidt in Interviews mit internationalen Sportmedien mehrfach betonte. Für sie stehe der Sport an erster Stelle. Sie lehnte auch ein Angebot ab, sich für den Playboy auszuziehen.

In Japan feierte die Deutsche nun ihr Olympia-Debüt auf der größten Sport-Bühne der Welt. Der Hype um ihre Person kennt seither kaum Grenzen, obwohl sie bei der 400-Meter-Staffel ihres Heimatlandes nur Ersatzläuferin war. Ihr Instagram-Profil wuchs auf 2,4 Millionen Abonnenten. Die Sponsoren stehen Schlange.

Was ihr zunächst unangenehm war, beginnt sich für sie nun auszuzahlen. Jetzt wird Schmidt bei der Mailänder Fashion Week offiziell zum Model. Für Hugo Boss tauscht sie die Tartabahn gegen den Laufsteg. 

"Ich bin richtig gut gelaunt und aufgeregt, weil ich heute nach Mailand fliege!", teilt Schmidt ihren Followern mit. Am Donnerstag läuft sie bei der "Hugo Boss Fashion Show". 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
SportmixOlympia

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen