Olympiasiegerin beendet überraschend ihre Karriere

Viktoria Rebensburg stellt die Ski ins Eck, Mikaela Shiffrin (r.) nicht.
Viktoria Rebensburg stellt die Ski ins Eck, Mikaela Shiffrin (r.) nicht.gepa-pictures.com
Der nächste Ski-Star verlässt die Weltcup-Bühne! Eineinhalb Monate vor dem Saisonstart erklärte Viktoria Rebensburg ihre Laufbahn für beendet.

Nach Lindsey Vonn und Anna Veith verliert der Damen-Skizirkus das nächste Aushängeschild. Viktoria Rebensburg gab am Dienstag überraschend ihren Rücktritt bekannt. Die 30-jährige Deutsche gewann in ihrer Laufbahn Olympisches Riesentorlauf-Gold (2010), holte in ihrer Paradedisziplin zwei WM-Silberne (2015 und 2019) und eroberte insgesamt 19 Weltcup-Siege (RTL, Super-G, Abfahrt). Drei Mal sicherte sich Rebensburg die kleine Kristall-Kugel. 

"Diesen Entschluss habe ich schweren Herzens und nach reichlicher Überlegung in den letzten Wochen gefasst", schrieb Rebensburg auf Facebook. "Nach meiner Verletzung im Frühjahr und den zurückliegenden zwei Monaten im Schneetraining habe ich gemerkt, dass es mir nicht mehr gelingt, mein absolutes Topniveau zu erreichen."

Sieg und Sturz zum Abschluss

Zur Erinnerung: Die DSV-Athletin hatte sich in ihrem letzten Rennen im Februar in Garmisch am Knie verletzt. 24 Stunden vorher gelang der erste Sieg in einer Abfahrt. "Mit der Erinnerung an mein letztes Rennwochenende ist es ein schöner Zeitpunkt, die Wintersportbühne zu verlassen."

Mit 19 Weltcup-Siegen belegt Rebensburg in der Rangliste der erfolgreichsten Deutschen Rang vier. Nur Katja Seizinger (36), Maria Höfl-Riesch (27) und Hilde Gerg (20) liegen vor ihr.

Die Ski-Saison 2020/21 beginnt am 17. Oktober mit dem Riesentorlauf in Sölden. 

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. ee TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ski Alpin

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen