Oma hetzt Polizei auf betrügerischen Enkel

Eine 76-Jährige aus Villach staunte nicht schlecht als sie aus heiterem Himmel "Liebesbriefe" von einem Inkassobüro bekam. Die Firma wollte mehrere Tausend Euro für Waren, die die alte Dame nie bestellt hatte. Schnell stellte sich heraus, dass ihr Enkel mit Omas Daten einem Kaufrausch verfallen war.

Eine 76-Jährige aus Villach staunte nicht schlecht als sie aus heiterem Himmel "Liebesbriefe" von einem Inkassobüro bekam. Die Firma wollte mehrere Tausend Euro für Waren, die die alte Dame nie bestellt hatte. Schnell stellte sich heraus, dass ihr Enkel mit Omas Daten einem Kaufrausch verfallen war. 

Als die 76-jährige Pensionistin sich nicht erklären konnte, woher die längst überfälligen Rechnungen kamen, fragte sie ihre Tochter um Rat. Die machte sich schlau und verfolgte die Spur vom Inkassobüro in Linz zurück zu ihrem eigenen, 29-jährigen, Sohn. Der kaufmännische Angestellte hatte die beiden Rechnungen im Wert von mehreren Tausend Euro angehäuft. 

Statt Taschengelds oder handgestrickten Socken gibt es für den betrügerischen 29-Jährigen nun eine Anzeige wegen Betrugs. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen