Online-Banking neu: Das müsst ihr jetzt wissen

Aufgrund einer neuen EU-Richtlinie wird das Online-Banking umgestellt. Was die Änderungen für Kunden bedeutet.
Online-Banking soll für Konsumenten sicherer werden. Mit einer neuen EU-Richtlinie, die Betrügereien verhindern will, wird es jedoch für Kunden auch komplizierter. Der bisherige Login via Verfügernummer und PIN-Code reicht nicht mehr aus. Auch der TAN-Code zur Bestätigung von Überweisungen fällt weg.

Der SMS-TAN wird bei den meisten Banken durch eine Security-App ersetzt. User müssen diese bis 14. September installieren. Die App verlangt dann für Überweisungen einen PIN, den Fingerabdruck oder einen Gesichtsscan. Hier verwendet jede Bank ein anderes System.

Kritik vom VKI



CommentCreated with Sketch.11 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der VKI kritisiert diese Umsetzung. Vor allem für Kunden ohne Smartphone sorgt die Umstellung für Ärger.

Grundsätzlich werden die verschärften Sicherheitsmaßnahmen beim Verein für Konsumenteninformation zwar begrüßt, die Umsetzung sei aber alles andere als vorteilhaft. Weitere Alternativen für Konsumenten, die kein Smartphone haben, werden vermisst.

"Viele Banken verlegen alles auf das Smartphone. Wir empfehlen eine Trennung der Geräte", sagt Lausecker. Beim Bezahlen im Supermarkt oder im Geschäft ändert sich dagegen nichts. Auch kontaktloses Zahlen wird weiterhin möglich sein.

Update des Artikels um 14:45 Uhr:

In einer Aussendung teilt Raiffeisen mit, dass folgende Alternativen für Kunden angeboten werden, die kein Smartphone haben oder die es nicht für Online Banking nutzen wollen:

Seit einigen Jahren ist die cardTAN im Einsatz. Dazu benötigt man ein mobiles Kartenlesegerät – den so genannten cardTAN-Generator – der von Raiffeisen zur Verfügung gestellt wird, sowie eine cardTAN-fähige Debitkarte (Bankomatkarte).

Mit pushTAN Desktop steht auch ein "Miniprogramm" zur Verfügung, das sich Kunden auf ihren PC / Laptop herunterladen können. Die Anwendung kann Signatur-Anfragen empfangen, die dann zum Login und zum Zeichnen von Aufträgen in "Mein ELBA" genutzt werden können. Kunden können sich im Internetbanking von Raiffeisen "Mein ELBA" dazu registrieren und das „Miniprogramm" herunterladen.



Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsWirtschaftBanken

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren