Online-Training für Drohnen-Führerschein startet

Um mit Drohnen wie diesen abheben zu dürfen, braucht man ab 1.Jänner einen Drohnen-Führerschein. 
Um mit Drohnen wie diesen abheben zu dürfen, braucht man ab 1.Jänner einen Drohnen-Führerschein. iStock
Ab 2021 braucht jeder Drohnenpilot einen gültigen Drohnen-Führerschein, um abheben zu dürfen. Das Training dazu kann man schon jetzt beginnnen. 

Ab 2021 müssen selbst Hobby-Drohnenpiloten einen Drohnenführerschein vorlegen können. Machen kann man ihn zwar erst ab 31. Dezember, das freiwillige Online-Training ist aber laut Verkehrsministerium und Austro Control schon jetzt möglich. Zentrale Anlaufstelle: dronespace.at.

Auch Versicherung und Registrierung sind Pflicht

Die Prüfung selbst besteht aus 40 Fragen. Beantwortet man zumindest 30 richtig, kann man den EU-weit gültigen Schein runterladen und ausdrucken. Fällt man durch, darf man erneut antreten, allerdings mit neuen Fragen aus einem Pool von 200. Einziger Haken: Das Mindestalter ist 16. Zusätzlich muss sich der Drohnenbesitzer bei der Austro Control registrieren. Auch das geht online, kostet aber 31,20 Euro. Dabei erhält man eine Nummer, mit der man seine Drohnen markieren muss – etwa händisch mit einem Stift. Ebenso Pflicht: eine Versicherung. Bei der Wiener Städtischen zum Beispiel kostet sie ab 82,45 Euro im Jahr.

Von allen Regeln ausgenommen bleiben nur Spielzeugdrohnen. Das sind superleichte Copter bis 250 Gramm ohne Kamera.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
DrohneWirtschaftPrüfung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen