Onlinemarkt gurkerl.at will mit mehr Frische punkten

Durch längere Haltbarkeit von Obst und Gemüse will gurkerl.at auffallen.
Durch längere Haltbarkeit von Obst und Gemüse will gurkerl.at auffallen.gurkerl.at
Spannende Spielereien, tolle Technik, fürchterliche Flops im Digital-Telegramm. Jeden Tag der Woche liefert "Heute" drei aktuelle Kurzmeldungen.

So28. März 2021

Innovation bei Onlinemarkt gurkerl.at

Innerhalb von vier Monaten nach dem Launch im Dezember ist gurkerl.at mit über 9.000 Artikeln im Sortiment zu Österreichs innovativstem Online-Supermarkt gewachsen, sagt das Unternehmen. Und eine weitere Innovation wird umgesetzt, durch längere Haltbarkeit von Obst und Gemüse sowie die damit verbundene Reduktion von Lebensmittelverderb. gurkerl.at kooperiert dazu mit dem kalifornischen Unternehmen Apeel, das sich zum Ziel gesetzt hat, Obst und Gemüse doppelt so lange wie bisher haltbar zu machen – mit rein pflanzlichen Zutaten. Apeel meint eine Schutzhülle, die aus pflanzlichen Fetten erzeugt wird, die wiederum in den Pflanzensamen und -schalen aller Obst- und Gemüsesorten vorkommen und oftmals keine Verwendung finden. Diese essbare Schicht, die in flüssiger Form direkt nach der Ernte auf die Früchte aufgetragen wird, legt sich um die Zitrusfrüchte und hilft somit die Feuchtigkeit in der Frucht zu halten, gleichzeitig aber auch die Frucht vor Sauerstoff von außen zu schützen. Dadurch kann die Frucht weiter atmen, und der Reifeprozess wird verlangsamt. Ab sofort können Apeel-verfeinerte Orangen, Mandarinen und Clementinen sowie Grapefruits bei gurkerl.at gekauft werden. Weiteres Obst sowie Gemüse soll folgen.

gurkerl.at kooperiert mit dem kalifornischen Unternehmen Apeel.
gurkerl.at kooperiert mit dem kalifornischen Unternehmen Apeel.gurkerl.at

A1 stellt Unis Cloud-Dienste bereit

A1 stellt Universitäten und Forschungseinrichtungen die europäische Cloud Exoscale zu günstigen Bedingungen zur Verfügung. Die Institute können die sicheren Cloud-Dienste des Unternehmens im Rahmen des Open Clouds for Research Environments (OCRE-) EU-Projekts in Anspruch nehmen. Das OCRE-Projekt zielt darauf ab, die Nutzung von Cloud-Computing durch die Forschungsgemeinschaft in der Europäischen Union zu beschleunigen, indem es Forschungs- und Bildungseinrichtungen einsatzbereite Dienstleistungsvereinbarungen mit Cloud-Providern bietet. Universitäten und Forschungseinrichtungen können die Cloud- Angebote über den Servicekatalog der European Open Science Cloud (EOSC) direkt nutzen. Für Österreich ist A1 einer der Cloud-Anbieter, der die strenge Prüfung durch OCRE bestanden hat und die entsprechenden Dienste realisiert.

Open Clouds for Research Environments: A1 stellt Universitäten und Forschungseinrichtungen Cloud-Dienste bereit.
Open Clouds for Research Environments: A1 stellt Universitäten und Forschungseinrichtungen Cloud-Dienste bereit.Video3

TikTok führt neue Funktion ein

"TikTok nimmt die Verantwortung sehr ernst, Falschinformationen von TikTok fernzuhalten. Wir arbeiten mit verschiedenen Faktenprüfern zusammen, die uns helfen, die Richtigkeit von Inhalten zu beurteilen. Enthält ein Inhalt Falschinformationen, wird er von der Plattform entfernt", heißt es vom Unternehmen. Um die Verbreitung von nicht verifizierten Inhalten einzuschränken, führt TikTok neue Funktionen ein. Den Nutzern wird ein Banner auf einem Video angezeigt, wenn der Inhalt zwar geprüft, aber noch nicht abschließend verifiziert werden konnte. Wenn ein Nutzer versucht, ein gekennzeichnetes Video weiterzuleiten, wird eine Aufforderung angezeigt, die daran erinnert, dass das Video als nicht verifizierter Inhalt gekennzeichnet wurde. Dieser zusätzliche Schritt soll eine Reflektion darüber anregen, ob der Nutzer das Video wirklich teilen möchte. Nutzer können dann den Prozess entweder abbrechen oder das Video trotzdem teilen. Der Creator des Videos wird ebenfalls benachrichtigt, dass sein Video als nicht verifizierter Inhalt gekennzeichnet wurde.

TikTok führt eine neue Funktion bei der Verbreitung von Inhalten ein.
TikTok führt eine neue Funktion bei der Verbreitung von Inhalten ein.picturedesk.com

Sa27. März 2021

Viele Oster-Angebote bei Hofer

Passend zum bevorstehenden Osterfest bringt Hofer ab 29. März eine vielfältige Auswahl an Kinderspielzeug, ob Fußballtor, Kinder-Trampolin, Bücherturm, Streetboard, Nestschaukel oder E-Scooter. Angefangen mit dem einzelnen Fußballtor inklusive Torwand oder den zwei Fußballtoren im Doppelpack, um 39,99 Euro per Stück oder Set über Streetboards um 19,99 Euro per Stück bis hin zu Spiel-Verkehrsschildern für Kinder um 12,99 Euro per Stück oder Set und den E-Scooter A-T0 Ultron Air um 479 Euro per Stück ist alles dabei. 

Auch ein E-Scooter ist bei den Angeboten dabei.
Auch ein E-Scooter ist bei den Angeboten dabei.Hofer

A1 übernimmt Alcatel-Lucent Telefonie-Geschäft

Nach der Ankündigung des Technologiedienstleisters NTT Ltd. in Österreich im November 2020, das Alcatel-Lucent Voice Business, also das klassische Telefonie-Geschäft, an A1 zu verkaufen, haben nun die Bundeswettbewerbsbehörde und das Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort (Investitionskontrolle) diesen Deal genehmigt. Das Voice Business umfasst aktuell Kunden jeder Unternehmensgröße, von kleinen Unternehmen, über Hotels, Behörden, Spitälern bis hin zu großen Konzernen. Den Kunden steht mit A1 nun weiterhin ein starker Service-Partner zur Seite, die Vertragskonditionen bleiben gleich. Beide Unternehmen werden auch künftig eng zusammenarbeiten: NTT ist First Partner von A1 für das internationale Geschäft.

Deal genehmigt: A1 übernimmt das Alcatel-Lucent Telefonie-Geschäft von NTT in Österreich.
Deal genehmigt: A1 übernimmt das Alcatel-Lucent Telefonie-Geschäft von NTT in Österreich.APA / Krisztian Juhasz

Jeder dritte Österreicher schaut Internet-TV

Der TV-Empfang über das Internet ist in Österreich eine attraktive Alternative zu klassischen Empfangswegen wie Kabel oder Satellit. Jeder dritte Internetnutzer in Österreich gibt an, bereits das Internet als TV-Empfangsweg zu nutzen. Schon jeder Zweite kann sich vorstellen, TV-Angebote zukünftig ausschließlich über das Internet zu nutzen. Zeitversetztes Fernsehen ist für die Befragten dabei der wichtigste Vorteil von TV-Streaming. Zu diesem Ergebnis kommt der TV-Streaming-Report 2021. Der Report basiert auf einer Umfrage, die von Kantar im Auftrag der Zattoo Europa AG in diesem Jahr erstmals unter 1.008 Internetnutzern zwischen 16 und 69 Jahren in Österreich durchgeführt wurde. Bereits seit 2015 führen Kantar und Zattoo diese Umfrage auch in Deutschland und der Schweiz durch. 37 Prozent der TV-Zuschauer in Österreich nutzen bereits in über der Hälfte ihrer Fernsehzeit TV-Streaming-Angebote, wie Live-Fernsehen über das Internet, Video-on-Demand oder YouTube. 39 Prozent nutzen diese bis zu 50 Prozent ihrer Sehzeit. Jeder Vierte nutzt online überhaupt keine TV-Streaming-Angebote. Dabei können sich bereits 50 Prozent aller Internetnutzer in Österreich vorstellen, zukünftig TV-Angebote ausschließlich über das Internet zu nutzen. 3 Prozent tun dieses bereits.

Zattoo TV-Streaming-Report 2021: Jeder dritte Österreicher schaut Fernsehen über das Internet
Zattoo TV-Streaming-Report 2021: Jeder dritte Österreicher schaut Fernsehen über das InternetZattoo Europa AG

Fr26. März 2021

Dell hilft, Elefanten zu schützen

Biologische Vielfalt und Artenschutz sind mittlerweile zu einem zentralen Anliegen der Weltgemeinschaft geworden, und Technologie kann dabei einen wertvollen Beitrag leisten. Wie dieser Beitrag aussehen kann, zeigt die Arbeit der Organisation Elephants Alive, einer südafrikanischen NGO, die das Leben von Elefanten innerhalb des grenzüberschreitenden Great Limpopo Transfrontier Parks im Länderdreieck Mosambik, Simbabwe und Südafrika erforscht. Ihr Ziel ist es, die Lebensräume der Elefanten zu erhalten und für eine friedliche Koexistenz zwischen den Tieren und der einheimischen Bevölkerung zu sorgen. Elephants Alive erhebt für den Schutz der Tiere große Menge an Daten über einzelne Elefanten und ihre Bewegungen im Park. Pro Tag entstehen so bis zu 800 Fotos der Tiere. Für ihre Arbeit setzt Elephants Alive auf robustes Equipment von Dell Technologies. Bei der Datenerhebung und der fotografischen Erfassung der Elefanten vor Ort nutzt die Organisation mobile Workstations der Latitude-Rugged-Reihe, die auch unter extremen Bedingungen zuverlässig arbeiten. Die Forscherteams unterstützt auch der Dell Optimizer, eine KI-basierte Optimierungssoftware, die auf die Arbeitsweise ihrer Nutzer reagiert. Die Software wurde entwickelt, um die Anwendungsleistung, Akkulaufzeit und die Audioeinstellungen im Hintergrund automatisch zu verbessern.

Bei der Datenerhebung und der fotografischen Erfassung der Elefanten vor Ort nutzt die Organisation Geräte der Rugged-Reihe.
Bei der Datenerhebung und der fotografischen Erfassung der Elefanten vor Ort nutzt die Organisation Geräte der Rugged-Reihe.Dell

5G für smarte, nachhaltige Städte

Photovoltaikanlagen, Elektrobusse und grüne Fassaden: Mit Maßnahmen wie diesen, zeigen Metropolen weltweit, dass sie die Zeichen der Zeit verstanden haben. Denn für Huawei ist klar: Ohne intelligent und nachhaltig organisierte Städte ist der Klimawandel nicht aufhaltbar. So möchte die österreichische Hauptstadt seine CO2-Emmissionen bis 2050 um 80 Prozent senken. Auch andere europäische Städte wie Berlin, London und Madrid konnten ihre Emissionen bereits um 30 Prozent senken. Der Schlüssel für diesen Erfolg: neue, innovative, digitale Technologien. Verschiedene Technologien spielen in der Smart City zusammen und bilden ein einheitliches, sich ergänzendes System. Wichtigstes Element ist die Vernetzung, um die Messwerte von IoT-Sensoren in die Cloud zu übertragen. Hier spielt der Mobilfunk eine wichtige Rolle, der in den Innenstädten flächendeckend vorhanden ist. Nach 2G, 3G und 4G wird der neue 5G-Standard vielen Smart-City-Projekten einen weiteren Schub geben. Geht es jedoch um eine Datenübermittlung nahezu in Echtzeit, etwa für die Steuerung von Energienetzen (Smart Grids) oder das autonome Fahren in der Innenstadt, bietet 5G eine Latenz von unter zehn Millisekunden. Nur 5G kann zudem bis zu eine Million Sensoren pro Quadratkilometer parallel mit Mobilfunk versorgen. "So lässt sich die gesamte Infrastruktur in einer Großstadt zuverlässig vernetzen. Und auch der niedrigere Energieverbrauch der 5G-Basisstationen selbst – im Vergleich zu bestehender LTE-Technik – trägt zur Nachhaltigkeit bei", so Erich Manzer, Vice General Manager bei Huawei Austria.

Neueste Technologie kann auch Wien helfen, nachhaltiger zu werden.
Neueste Technologie kann auch Wien helfen, nachhaltiger zu werden.Pexels

24 Zoll Nokia Smart TV kommt

Der 24 Zoll Nokia Smart TV kommt mit Android TV und bietet Zugriff auf über 7.000 Apps im Google Play Store. Beliebte Streaming-Dienste wie Netflix, Disney+, Prime Video oder YouTube sowie Mediatheken bekannter TV-Sender, tausende von spannenden Android-Apps, Musik-Apps und vieles mehr können einfach heruntergeladen werden. Wie gewohnt ist die Installation der verschiedenen Anwendungen sehr einfach mit Anweisungen direkt am Bildschirm. Automatische und regelmäßige Software-Updates von Google sorgen für höchste Sicherheitsstandards. Genau wie seine größeren Familienmitglieder präsentiert sich der 24 Zoll Nokia Smart TV im vertrauten Nokia-Stil mit nordisch minimalistischem Design und in Verbindung mit moderner Technologie. Wie bei allen Nokia Smart TVs darf die elegante, sprachgesteuerte und ergonomisch geformte Bluetooth-Fernbedienung nicht fehlen. Der 24 Zoll Smart TV kommt mit einer Frequenzrate von 50-60 Hz und einer HD-Auflösung von 1366 x 768. Für Konnektivität sorgen drei HDMI Anschlüsse, zwei USB Anschlüsse und ein Audio/Video Anschluss sowie Dual-Band WLAN und Bluetooth für die schnelle Kopplung von der Fernbedienung und weiteren Bluetooth-Geräten. Der 24 Zoll Nokia Smart TV (2400A) ist ab sofort um 299,90 Euro erhältlich. 

Der 24 Zoll Nokia Smart TV kommt mit Android TV, bietet Zugriff auf beliebte Streaming-Dienste und findet überall seinen Platz.
Der 24 Zoll Nokia Smart TV kommt mit Android TV, bietet Zugriff auf beliebte Streaming-Dienste und findet überall seinen Platz.Shutterstock

Do25. März 2021

Drei zieht Jahresbilanz

Drei hat im vergangenen Jahr seinen Marktanteil als Komplettanbieter für Telekommunikation in Österreich weiter ausgebaut. Neue Kunden hat Drei vor allem im Festnetz-Internet und als derzeit schnellst wachsender TV-Anbieter des Landes dazugewonnen. Erstmals hat Drei über eine Million Terabyte im Mobilfunknetz übertragen, ein Drittel mehr als im Jahr davor. Rudolf Schrefl, seit Februar neuer CEO von Drei: "Das beste Service ist uns inmitten der Pandemie wichtiger als das beste Ergebnis. Durch Kurzarbeit und Staatshilfen hätten wir den Gewinn natürlich aufbessern können. Mit Blick in die Zukunft wird sich die Tatsache, dass wir verlässlich für unsere Kunden da waren, aber weit mehr bezahlt machen als einmalige Kurzarbeitshilfen." In dem bei Drei traditionell starken Endgeräte-Verkauf hat der eingeschränkte Shop-Betrieb zu Umsatzausfällen geführt. Der Gesamtumsatz (Total Revenue) sank deshalb leicht um knapp 2 Prozent auf 850 Millionen Euro. Ohne Berücksichtigung der Endgeräte-Erlöse blieb der Umsatz im Geschäftsjahr 2020 praktisch unverändert.

Rudolf Schrefl, seit Februar neuer CEO von Drei.
Rudolf Schrefl, seit Februar neuer CEO von Drei.Drei

Samsung kündigt 980 NVMe SSD an

Samsung hat die 980 NVMe SSD angekündigt, das erste Consumer-Laufwerk des Unternehmens ohne DRAM. Die neue 980 SSD liefert die höchste Performance unter allen DRAM-losen SSDs. Zudem bietet sie Benutzerinnen und Benutzern eine beeindruckende Geschwindigkeit. Bislang hatten DRAM-lose Designs einen Geschwindigkeitsnachteil, da kein Kurzzeitspeicher für den schnellen Zugriff auf Daten zur Verfügung stand. Die 980 von Samsung nutzt die Host Memory Buffer (HMB)-Technologie, die das Laufwerk direkt mit dem DRAM des Host-Prozessors verbindet, um etwaige Leistungsnachteile zu überwinden. Dank dieser Technologie in Verbindung mit dem neuesten V-NAND der sechsten Generation von Samsung sowie optimierter Controller und Firmware bietet die 980 eine NVMe-Leistung, die sechsmal so schnell ist wie die von SATA-SSDs. Die sequenziellen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten liegen bei bis zu 3.500 und 3.000 MB/s, während die Random-Lese- und Schreib-Performance mit bis zu 500 K IOPS bzw. 480 K IOPS2 beziffert wird. Die Samsung 980 SSD ist ab 87,99 Euro für die 250-GB-Version, 139,99 Euro für die 500-GB-Version und ab 211,99 Euro für die 1-TB-Version erhältlich.

Samsung hat die 980 NVMe SSD angekündigt, das erste Consumer-Laufwerk des Unternehmens ohne DRAM.
Samsung hat die 980 NVMe SSD angekündigt, das erste Consumer-Laufwerk des Unternehmens ohne DRAM.Samsung

A1 Smart Tourismus Award 2021

Mit dem A1 Smart Tourismus Award machen A1 und ihre Analytics-Tochter Invenium gemeinsam mit Österreich Werbung sowie dem Bund Österreichischer Tourismus Manager auf die innovativsten Projekte im Tourismus aufmerksam und unterstützen diese, den Neustart erfolgreich, nachhaltig uns sicher zu gestalten. Einreichungen von touristischen Projekten und Veranstaltungen sind bis zum 18. Mai 2021 auf www.a1.net/tourismus-award möglich. Aus allen Einsendungen wählt eine Fachjury, bestehend aus Vertretern der Österreich Werbung, dem Bund Österreichischer Tourismus Manager, A1 und Invenium die Gewinner-Projekte. Die Preisträger des A1 Smart Tourismus Awards erhalten kostenlose Bewegungsstromanalysen und damit neue Erkenntnisse beispielsweise über die Herkunft und Aktivitäten der Gäste. Teilnahmeberechtigt sind alle Unternehmen der Tourismus- und Freizeitbranche, Gemeinden, Stadt- und Regionalmarketing, sowie Event-Veranstalter. Zu gewinnen gibt es eine touristische Regionsanalyse über den Zeitraum von 6 Monaten sowie Auswertungen von Einzelevents über eine Zeitspanne von bis zu vier Tagen.

A1 Smart Tourismus Award 2021.
A1 Smart Tourismus Award 2021.A1

Mi24. März 2021

A1 setzt stärker auf die Fritz!Box

Mit der Fritz!Box 7590 setzt A1 ab sofort breitflächig auf den DSL-Router von AVM. Für 4,90 Euro im Monat können Anwender wie Gamer oder Familien, die die Vorzüge eines leistungsstarken Routers nutzen möchten, die Fritz!Box 7590 beziehen. Zudem bietet A1 seinen Business-Kunden seit dem 22. März die Fritz!Box 7590 als Standardrouter an. Damit löst das AVM-Spitzenmodell für den DSL-Anschluss die Fritz!Box 7582 als Standardrouter im "A1 Business Network" ab. Als Dualband-Router ermöglicht die Fritz!Box 7590 bis zu 1.733 MBit/s brutto im 5-GHz-Band (AC) sowie bis zu 800 MBit/s brutto im 2,4 GHz-Band. Wie alle Fritz!Box-Modelle unterstützt die Fritz!Box WLAN Mesh.

Mit der Fritz!Box 7590 setzt Österreichs größter Provider ab sofort breitflächig auf den DSL-Premium-Router von AVM.
Mit der Fritz!Box 7590 setzt Österreichs größter Provider ab sofort breitflächig auf den DSL-Premium-Router von AVM.Screenshot A1

Xiaomi mit stabilem Wachstum

Xiaomi gab seine Konzernergebnisse für das am 31. Dezember 2020 endende Geschäftsjahr bekannt. Im Jahr 2020 belief sich der Gesamtumsatz von Xiaomi auf 245,9 Milliarden RMB, was einem Anstieg von 19,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht; der bereinigte Nettogewinn betrug 13,0 Mrd. RMB, was einem Anstieg von 12,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht und damit die Markterwartungen übertrifft. Im vierten Quartal 2020 belief sich der Umsatz des Konzerns auf 70,5 Mrd. RMB, was einem Anstieg von 24,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht; der bereinigte Nettogewinn betrug 3,2 Mrd. RMB, was einem Anstieg von 36,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht.

Xiaomi verzeichnet stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum für 2020.
Xiaomi verzeichnet stabiles Umsatz- und Gewinnwachstum für 2020.imago images/VCG

devolo mit Tipps für Home-Office-Kontakte

Studien zeigen auf, dass rund 20 Prozent aller erwerbstätigen Österreicher während der Pandemie zu Hause arbeiten. Experten gehen davon aus, dass dieser Trend weiterhin bestehen wird. In diesen Zeiten helfen Videokonferenzen, den persönlichen Kontakt zu Geschäftspartnern oder Kollegen zu pflegen. Durch verschiedene Interaktionsmöglichkeiten kommen sie einem persönlichen Gespräch sehr nahe. Für eine optimale Videokonferenz hat devolo ein paar nützliche Tipps. Die Auswahl an verschiedenen Tools ist groß. Dabei ist es wichtig, auf die Extras zu achten. Bietet das Tool Funktionen wie Instant-Messaging oder Bildschirmfreigaben kostenlos? Sehr bekannt ist beispielsweise die Software Skype, die vor allem im privaten Umfeld genutzt wird. Microsoft hat seine Videokonferenzsysteme mit Teams erweitert. Teams ist für kleinere Unternehmen kostenlos verfügbar und bietet Gastzugänge, Einzel- sowie Gruppengespräche. Auch Zoom, Jitsi, Tinychat und Whereby geben die Möglichkeit, kinderleicht eine Videokonferenz zu eröffnen und generieren hierfür einen Link, der an die Teilnehmer verschickt wird. Für eine professionelle Videokonferenz braucht es nicht viel mehr als ein Headset sowie eine Webcam. Im Normalfall ist eine gute Kamera bereits im Notebook eingebaut. Im Home-Office sollte vorab mit einem Internet-Geschwindigkeitstest geprüft werden, ob die Verbindung für ein virtuelles Meeting ausreicht. Und: Produkte wie die Powerline-Adapter von devolo können weite Strecken überwinden, wenn der Router weit vom Computer entfernt steht.

Kontakte pflegen im Home-Office: devolo gibt Tipps.
Kontakte pflegen im Home-Office: devolo gibt Tipps.devolo

Di23. März 2021

OnePlus 9 Pro vorgestellt

Das OnePlus 9 Pro gilt als neuer Flagschiff-Killer. In Österreich ist das neueste Mitglied der OnePlus-Familie exklusiv bei A1 und den Marken bob und Red Bull Mobile verfügbar. Beim 9 Pro verbaut OnePlus ein 120Hz-Display und eine Kameraoptik des Highend-Pioniers Hasselblad. Geladen wird das OnePlus 9 Pro mit dem beigelegten Charger mit 65 Watt, das optional erhältliche Wireless Charging Pad schafft 50 Watt Ladestrom. Kabelgebunden lädt das OnePlus 9 Pro damit innerhalb von rund 15 Minuten von 0% auf 100% auf, heißt es. Das One Plus 9 Pro ist bei A1 zum Beispiel im Tarif A1 5GigaMobil L um 0 Euro, bei bob im Tarif bob deluxe um 499 Euro und bei Red Bull MOBILE im Tarif supreme um 579 Euro ab dem 25. März erhältlich.

Neue Vollformat-Objektive von Sony

Sony erweitert seine Serie an G-Objektiven für Vollformatkameras um gleich drei Festbrennweiten: Das FE 50 Millimeter F2.5 G (Modellbezeichnung SEL-50F25G), das FE 40 Millimeter F2.5 G (Modellbezeichnung SEL-40F25G) und das FE 24 Millimeter F2.8 G (Modellbezeichnung SEL-24F28G). Alle drei Objektive gewährleisten eine hohe Bildqualität mit schönen Bokeh-Effekten und sind dabei leicht und handlich – ideal für Fotografen und Videofilmer, die Wert auf exzellente Aufnahmen und hohe Mobilität legen. Alle drei Objektive erscheinen im April 2021 und sind zum Preis von 699 Euro verfügbar.

Drei neue, leistungsstarke Vollformat-Objektive von Sony.
Drei neue, leistungsstarke Vollformat-Objektive von Sony.Sony

Samsung-Produkte bleiben energieeffizient

Mit der Einführung des neuen EU-Energielabels werden die Energieeffizienzklassen wieder auf eine einfache Skala von A bis G zurückgeführt. Die wichtigste Änderung durch die neue Klassifizierung ist die Auflösung der gewohnten Plus-Klassen für die Energieeffizienz, wie zum Beispiel A+++. Für den Verbraucher ändert sich zwar die Klassifizierung der Hausgeräte, jedoch nicht die Effizienz und der Energieverbrauch der Geräte. Die Flaggschiff-Modelle der Samsung-Hausgeräte bleiben ausgesprochen energieeffizient, erklärt nun das Unternehmen. Insbesondere im Bereich Waschen präsentiert Samsung eine Reihe von praktischen Funktionen, die bislang den Premium-Modellen vorbehalten waren und nun weite Teile des gesamten Wasch-Produktportfolios umfassen. Die ecobubble-Funktion reinigt besonders energiesparend, indem sie das Waschmittel bei niedriger Temperatur mit Luft und Wasser zu Bläschen aufschäumt. Die QuickDrive-Technologie wiederum verkürzt die Waschzeit um bis zur Hälfte. AutoDose ermöglich obendrein die automatische Waschmittel- und Weichspülerzugabe. 

Flaggschiff-Modelle der Samsung Hausgeräte bleiben ausgesprochen energieeffizient.
Flaggschiff-Modelle der Samsung Hausgeräte bleiben ausgesprochen energieeffizient.Samsung

Mo22. März 2021

A1 Smile zu Ostern

In der Zeit von 22. März bis 4. April wartet in der Mein A1 App ein virtuelles Osterrubbelspiel, bei dem es täglich tolle Preise zu gewinnen gibt: Smartphones von OnePlus, eScooter, Smartwatches und Gutscheine von A1 Kooperationspartnern für Lebensmittelhandel, Sport oder Bücher. Im Rahmen des A1 Oster Specials überrascht A1 Kunden quer durch Österreich und versteckt österreichweit in zahlreichen A1 Paketstationen prall gefüllte Osternester: Von süßen Ostergrüßen österreichischer Traditionskonditoren, über Smartphones von Samsung, Wireless Kopfhörer, Smartwatches, Gutscheine bis hin zu einem der innovativsten Geräte überhaupt, einem LG WING, reicht die Palette der Gewinne. A1 Kunden wählen auf der Gewinnspielseite https://www.a1.net/smile-osternest einfach ihre Wunschpaketstation aus und erhalten mit ein wenig Glück einen Code, mit dem sie eine der 600 Paketboxen öffnen können. Teilnahmeschluss für die A1 Osterüberraschung in den A1 Paketstationen ist der 28.März, die Gewinne können an den entsprechenden Paketstationen am 31. März von 15 Uhr bis 19 Uhr abgeholt werden. Darüber hinaus surfen vom 3. bis zum 5. April, also das ganze Osterwochenende lang, alle A1 Privatkunden mit einem mobilen Tarif vollkommen gratis im A1 Netz. Eine Anmeldung für das Gratis-Surf-Wochenende ist nicht nötig, sondern erfolgt ganz automatisch.

Osterüberraschungen verbergen sich in den Paketstationen.
Osterüberraschungen verbergen sich in den Paketstationen.A1

Huawei FreeBuds 4i ab sofort in Österreich

Ab sofort sind die neuen Huawei FreeBuds 4i in Österreich erhältlich und erweitern das Audio-Portfolio des Technologieunternehmens. Die Huawei FreeBuds 4i bestechen durch ihr schlichtes und elegantes Design, die besonders starke Akkuleistung, die glasklare Audioqualität und die intelligente Geräuschunterdrückung Active Noise Cancellation (ANC). Das neueste Mitglied der Huawei FreeBuds Serie ist ab jetzt im österreichischen Handel zu einem unverbindlichen Richtpreis von 99 Euro in den Farben Ceramic White und Carbon Crystal Black erhältlich. Ab sofort bis zum Ende des Aktionszeitraums am 25.04.2021 gibt es die In-Ear Kopfhörer bei teilnehmenden Handelspartnern um 79 Euro.

Cisco kündigt neues Rechenzentrum an

Cisco hat ein neues Rechenzentrum in Frankfurt am Main, Deutschland, angekündigt. Nach der Fertigstellung im Juni 2021 steht es Cisco-Kunden zur Verfügung, welche die Collaboration-Plattform Webex in der Europäischen Union und der EMEAR Region (Europa, Naher Osten, Afrika und Russland) nutzen. Das Rechenzentrum von Cisco in Frankfurt nutzt die neuesten Technologien des Unternehmens und ist vollständig automatisiert. Dazu gehört die Cisco ASR-Routing-Plattform, die einen hohen Durchsatz für die Konnektivität in das Rechenzentrum bietet. Sie eignet sich ideal für Anwendungen mit hoher Bandbreite, wie Audio- und Video-Streaming oder Videokonferenzen. Die gesamte Architektur ist durchgängig mit Hilfe von Cisco Firepower mit optimaler Sicherheit geschützt. Das neue, hochresiliente Rechenzentrum wird Produkte und Technologien von Cisco enthalten, welche die Energieeffizienz verbessern und zu 100 Prozent mit erneuerbarer Energie betrieben werden. Dazu zählen Netzteile, interne Komponenten und Kühlsysteme.

Cisco kündigt neues Rechenzentrum für Webex-Kunden an.
Cisco kündigt neues Rechenzentrum für Webex-Kunden an.Cisco
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
SmartwatchSmartphoneTechnikTechnologie

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen