OÖ-Polizei warnt per Twitter vor Kontrollen

Bild: Fotolia
Das ist doch mal ein Service: Die oö. Polizei wird Kontrollen künftig per Twitter ankündigen.

"Heute" berichtete exklusiv darüber,, dass die oö. Polizei darüber nachdenkt, künftig zu twittern, wo kontrolliert wird. Jetzt gibt es auch eine Entscheidung – und die wird die Autofahrer freuen: Die Polizei wird Schwerpunktaktionen künftig auf Twitter ankündigen.

Das ist doch mal ein Service: Bald schon wird man über den wissen, wo Schwerpunktaktionen stattfinden. Also: Wo Beamte mit Laserpistolen auf Raser Jagd machen. Oder wo die Polizei Alkoholkontrollen durchführt.

Das kündigte Pressesprecher David Furtner gegenüber "Heute" an, nachdem wir exklusiv darüber berichtet hatten, dass die Polizei auf Twitter verriet, künftig selbst vor den Kontrollen zu warnen.

"Prävention statt Strafen" – so ist das Motto. Und damit will man nun dem Radio (dort werden Blitzer-Aktionen bereits veröffentlicht) und Facebook (Autofahrer warnen sich auf Seiten gegenseitig) zuvorkommen – und selbst die Kontroll-Orte twittern. Allerdings: "Natürlich werden wir nicht alle Kontrollstellen öffentlich machen, aber viele", so Furtner.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen