Opa Gündogan weinte vor Sorge um coronakranken Kicker

Ilkay Gündogan im DFB-Trikot.
Ilkay Gündogan im DFB-Trikot.Imago Images
Deutschland-Star Ilkay Gündogan war mit dem Coronavirus infiziert. Er warnt davor, Covid-19 auf die leichte Schulter zu nehmen.

Auch Profi-Sportler sind gegen das Coronavirus nicht immun – frag nach bei Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic. Einer, der Covid-19 ebenfalls bereits durchlebt hat, ist der deutsche Teamspieler Ilkay Gündogan. Der Manchester-City-Star hatte sich im Oktober angesteckt. Mittlerweile ist der 30-Jährige wieder topfit. Doch die Geschichte hat ihm zugesetzt.

"Macht psychisch was mit einem"

"Vor der Corona-Erkrankung habe ich es nicht für voll genommen. Danach hat sich mein Denken geändert. Es macht nicht nur körperlich, auch psychisch etwas mit einem. Man macht sich Sorgen. Alles steht in den Sternen", erklärte Gündogan am Dienstag.

"Die ersten drei, vier Tage waren schlimm. Da waren die stärksten Symptome. Schwierig war der Einstieg wieder ins Training, weil die Krankheit noch drin war", sagt der Mittelfeldspieler. "Wir sollten so vorsichtig wie möglich sein, um die Menschen um uns herum zu schützen."

Gündogan berichtet zudem von einem Telefonat mit seinem Großvater, der aus Sorge geweint habe. "Ich werde dieses Gespräch niemals vergessen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account ee Time| Akt:
DFBManchester CityCoronavirus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen