Ball-Eklat! ORF beleidigt Lugners Muti übel

Eine ORF-Interviewerin trieb Richard Lugner in der Staatsoper zur Weißglut. "Ihr Gast ist ja nur dritte Wahl", provozierte die Dame. So konterte Mörtel ...
So glückselig hat man Richard Lugner schon lange nicht mit einem Miet-Gast in die Wiener Staatsoper stolzieren sehen. Er war im Zeitplan, seine Muti gut gelaunt und auch Neo-Liebe "Zebra" zickte nicht. Auf der Feststieg badete sich der Baumeister willig im Blitzlichtgewitter und stand den Reporterinnen und Reportern bereitwillig Rede und Antwort.

"Lasse mir Gast nicht schlechtreden"

Als er dann beim ORF Station machte, verfinsterte sich die Miene des 87-Jährigen allerdings schlagartig. "Ihr Gast ist ja nur dritte Wahl", versuchte die gute Dame den Ballfuchs aus der Reserve zu locken. Mehr brauchte es nicht. Richard Lugner bekam umgehend einer seiner gefürchteten Wutausbrüche und brüllte: "Ich lasse mir meinen Gast von Ihnen nicht beleidigen."



CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Lugner verweigert ORF-Gespräche nun

Dann brach er das Interview genervt ab, zog sich in seine von Securitys bewachte Loge zurück und knallte die Türe lautstark ins Schloss. "Ich werde nicht mehr mit dem ORF sprechen", kündigte er beleidigt im "Heute"-Gespräch an. Das Kamerateam zog in der Folge ab.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsÖsterreichOperOpernballOpernball