Niederösterreich

Opfer wünscht Parkrowdy Motorschaden und Flöhe im A****

Ein wütender Passant oder Lenker stellte einem Parkrowdy eine schriftliche Verwarnung aus: Er wünschte ihm einen Motorschaden und A****-Flöhe.

Teilen
Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz
Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz
Bild: iStock (Symbolbild)

Wir alle kennen die rücksichtslosen bzw. schlechten Einparker, die teils zwei oder gar drei Stellplätze belegen bzw. blockieren. In einer nö. Facebook-Gruppe sorgt jetzt eine Verwarnung eines unbekannten Opfers für Lacher und Entsetzten bei zahlreichen Usern.

"Wünsche Motorschaden bei -28 Grad"

Ein Bekannter einer St. Pöltnerin fand folgende Verwarnung hinter der Windschutzscheibe: "Dies ist zwar kein Strafzettel, aber wenn es nach mir ginge, würden sie 2 bekommen. Durch ihr idiotisches, egoistisches und rücksichtsloses Parken beanspruchen Sie einen Parkplatz, der normalerweise für 20 Kamele samt Treiber ausreicht. Da dieser Zettel wahrscheinlich sowieso nicht fruchtet, verabschiede ich mich und wünsche Ihnen baldigst einen Motorschaden auf der Autobahn um 23 Uhr bei minus 28 Grad und Windstärke 12."

Zudem wünscht der Unbekannte dem Lenker noch 1.000 Kamelflöhe im A****loch und zwar dann wenn die Arme des Lenkers von einer temporären Lähmung befallen sein mögen.

Unterschiedliche Reaktionen

Unterzeichnet: Ein Parkplatzgeschädigter, Post scriptum: Wenn Sie noch einmal so blöd parken, dann scheiß ich Ihnen auf die Motorhaube.

    Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz
    Der Vorfall ereignete sich auf einem Parkplatz
    Bild: iStock (Symbolbild)

    Die Reaktionen auf Facebook waren unterschiedlich: Einige User fanden den Brief lustig und genial, andere fanden den Ton und Hass völlig daneben. Ein User schreibt: "Ach das sind so Parkplatzkettenbriefe, die vor 25 Jahren noch lustig waren, heute muss man schon aufpassen."