"Orange the World" - Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Die Hypo Niederösterreich in St. Pölten erstrahlt in orange.
Die Hypo Niederösterreich in St. Pölten erstrahlt in orange.Hypo NOE/Bollwein
Anlässlich der UN-Kampagne „Orange the World“ setzt auch die HYPO Niederösterreich ein Zeichen gegen häusliche Gewalt - das Gebäude leuchtet orange.

Eine von fünf Frauen ab 15 Jahren in Österreich erfährt in ihrem Leben Gewalt und dieses traurige Phänomen kennt keine sozialen oder Altersgrenzen. Ab dem 25. November erstrahlt die Außenfassade der HYPO Niederösterreich Zentrale in St. Pölten 16 Tage lang orange. Die niederösterreichische Landesbank macht damit anlässlich des „Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen", auf die Gewalt, die Frauen heutzutage noch erfahren, aufmerksam. Der 25. November markiert auch heuer wieder den Start der Kampagne „Orange the World“ unter Führung der Vereinten Nationen.

"Jeder kennt mindestens ein Opfer"

„Die Zahlen zeigen, dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass jede oder jeder von uns mindestens eine Frau kennt, die von Gewalt betroffen ist. Daher ist es für uns als niederösterreichische Landesbank wichtig, hier mit der orangen Beleuchtung der Zentrale ein klares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und so auch dazu beizutragen, dass Tabus rund um das Thema abgebaut werden“, erzählen die HYPO Niederösterreich Vorstände Wolfgang Viehauser und Udo Birkner.

Frauen von der HYPO gefördert

Die niederösterreichische Landesbank setzt sich auch im Unternehmen für die Förderung von Frauen ein. Das Netzwerk „Frauen@hyponoe“ – ein Zusammenschluss weiblicher Führungskräfte aus allen Ebenen – hat es sich zum Ziel gesetzt, das Unternehmen beim Wertewandel, aber auch Kolleginnen bei der Karriereplanung und beim Aufstieg in Führungspositionen zu unterstützen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
St. PöltenGewaltFrauen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen