Orangenbande stiehlt 38 Tonnen Zitrusfrüchte

Die vier Männer führten in der Region der Stadt Sparta einen Betrieb als Orangenpflücker und boten lokalen Bauern ihre Dienste an.
Die vier Männer führten in der Region der Stadt Sparta einen Betrieb als Orangenpflücker und boten lokalen Bauern ihre Dienste an.Getty Images/iStockphoto
In Griechenland sollen Orangenpflücker bei der Ernte geholfen und tonnenweise Zitrusfrüchte abgezweigt und auf eigene Rechnung verkauft haben.

Professionelle Orangendiebe haben im Süden der griechischen Halbinsel Peloponnes während der diesjährigen Orangensaison rund 38 Tonnen Zitrusfrüchte beiseite geschafft. Die vier Männer führten in der Region der Stadt Sparta einen Betrieb als Orangenpflücker und boten lokalen Bauern ihre Dienste an.

Dabei sollen sie in mindestens 35 Fällen große Mengen der Früchte abgezweigt und selbst verkauft haben, wie griechische Medien am Freitag berichteten.

Ermittler kamen der Bande schließlich auf die Spur – gegen die Männer wird nun ein Verfahren wegen schweren Diebstahls eingeleitet. Die mutmaßlichen Täter sollen mit dem Verkauf der Früchte rund 7.700 Euro ergaunert haben.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account dob Time| Akt:
WeltGriechenlandDiebstahlLebensmittel

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen