Welt

Orca-Attacke – Video zeigt, wie Jacht im Meer versinkt

Albtraum für ein Schweizer Segelteam: Mitten in der Nacht wurde ihre Segeljacht von drei Orcas attackiert und im Meer versenkt.

Heute Redaktion
Die Segeljacht "Alboran Champagne" kurz bevor sie im Meer versank. 
Die Segeljacht "Alboran Champagne" kurz bevor sie im Meer versank. 
Instagram/Salvamentomaritimo

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag letzte Woche wurde die Schweizer Segeljacht "Alboran Champagne" von drei Orcas angegriffen. An Bord der Jacht befanden sich vier Menschen, die gerade von Teneriffa nach Benalmádena in Südspanien unterwegs waren. Kurz vor Gibraltar wurde das Schiff mitten in der Nacht von einer Gruppe Orcas angegriffen. 

Rettung für Segelschiff kam zu spät 

Seit 2022 gibt es immer mehr Berichte, dass Orcas Boote nahe der Straße von Gibraltar angreifen. Dies könnte möglicherweise daran liegen, dass die Schwertwale durch den starken Schiffsverkehr gestresst sind. Laut Berichten der Crew wurde das Boot zuerst von einem großen Orca gerammt. Gleichzeitig attackierten zwei Jungtiere das Ruder. Mit weiteren Rammversuchen der Orcas wurden dann Löcher in die Jacht gerissen. 

Daraufhin alarmierte die Schweizer Crew die Küstenwache, die die vier Mitglieder an Bord holte und noch versuchte, das Schiff mitzuziehen. Doch leider kam die Rettung für die "Alboran Champagne" zu spät - das Wasser stieg immer weiter bis die Jacht noch vor dem Hafen im Meer versank. 

1/58
Gehe zur Galerie
    <strong>21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei.</strong> In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. <a data-li-document-ref="120048847" href="https://www.heute.at/s/hat-keiner-gecheckt-fendrich-verraet-grosse-schummelei-120048847">Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis &gt;&gt;&gt;</a>
    21.07.2024: "Hat keiner gecheckt": Fendrich verrät große Schummelei. In der ORF-Tanzshow wurde Lucas Fendrich zum Publikumsliebling. Doch im Talk mit Barbara Stöckl lüftet er nun ein Geheimnis >>>
    ORF, Picturedesk