TV und Radio betroffen

ORF ändert überraschend Programm – das ist der Grund

Der ORF ändert am Sonntag und Montag überraschend sein Programm. Neben TV ist auch das Radio von den Änderungen betroffen.

Newsdesk Heute
ORF ändert überraschend Programm – das ist der Grund
Download von www.picturedesk.com am 27.01.2024 (20:06).
HANS PUNZ / APA / picturedesk.com

Wie der ORF am Samstagabend in einer Aussendung bekannt gibt, ändert der Sender am Sonntag und Montag überraschend sein Programm. Hintergrund ist der Tod des Autors Alfred Komarek. In memoriam Alfred Komarek, der am Samstag, dem 27. Jänner 2024 im Alter von 78 Jahren verstorben ist, ändert der ORF sein Programm und würdigt den vielfach preisgekrönten Autor zahlreicher Bücher, Hörspiele, Essays, Erzählungen und TV-Drehbücher sowie Radiomacher, der in den 1970er Jahren als Gestalter der legendären Ö3-Reihe "Melodie exklusiv – Sentimentale Beispiele" fungierte, neben aktueller Berichterstattung mit mehreren Sendungen in TV und Radio.

Bereits am Sonntag bringt Ö1 eine Ausgabe der Porträtreihe "Menschenbilder" (14.10 Uhr) mit dem Titel "Anstiftung zum Innehalten", die veranschaulicht, wie Alfred Komarek mit seinem umfangreichen Werk zu einem viel gelesenen, literarischen Wegbegleiter durch österreichische und europäische Kulturlandschaften wurde.

Änderungen in Radio und TV

ORF 2 erinnert an den gebürtigen Bad Ausseer mit einem Nachruf im "kulturMontag" am 29. Jänner, um 22.30 Uhr bzw. dem anschließenden, zum 75. Geburtstag entstandenen TV-Porträt "Alfred Komarek – Der Geschichtensammler" (23.30 Uhr) von Sandra Krieger. Danach folgt der 2013 produzierte Spielfilm "Polt." – Julian Roman Pölslers fünfte TV-Adaptio der Romanreihe um den von Erwin Steinhauer verkörperten eigenbrötlerischen Weinviertler Gendarmen Simon Polt, mit dem Alfred Komarek eine Kultfigur der deutschsprachigen Kriminalliteratur schuf. In "Polt." ist der ehemalige Gendarmerieinspektor mittlerweile in Pension und hat auch kaum noch Kontakt zu seinen Arbeitskollegen. Sein Leben ist wesentlich ruhiger geworden, entspannt blickt er der gemeinsamen Zukunft mit seiner Lebensgefährtin entgegen. Doch das ändert sich schlagartig, als eine Leiche gefunden wird, deren Identität niemand zu kennen scheint – oder dies zumindest vorgibt.

ORF III würdigt Alfred Komarek ebenfalls mit einem Nachruf in "Kultur Heute" am Montag, dem 29. Jänner. Weitere Programmänderungen sind laut dem ORF geplant.

ORF-Generaldirektor Roland Weißmann: "Alfred Komarek war nicht nur ein Ö3-Pionier der ersten Stunden, sondern vor allem einer der herausragendsten zeitgenössischen Schriftsteller, der Österreichs Menschen, Regionen und Landschaften vermessen hat wie kaum ein anderer. Mit seinen vom ORF verfilmten 'Polt'-Romanen oder den Krimis um Daniel Käfer hat er Fernsehgeschichte geschrieben und das Publikum in großer Schar begeistert. Seine Liebe zu Land und Leuten kam darin besonders zum Ausdruck. Alfred Komarek und sein Werk werden für immer unvergessen bleiben."

Die Bilder des Tages:

    <strong>02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu.</strong> Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." <a data-li-document-ref="120023056" href="https://www.heute.at/s/dschihad-betreiben-bordell-killer-stach-96-mal-zu-120023056">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    02.03.2024: "Dschihad betreiben": Bordell-Killer stach 96 Mal zu. Im Kripo-Verhör sprach der mutmaßliche Dreifachkiller von Wien nun über das Motiv seiner Tat: "Prostituierte stehen unter dem Deckmantel des Satans." Weiterlesen >>
    Picturedesk, privat (Montage: "Heute")
    red
    Akt.
    Mehr zum Thema