Video zeigt die Attacke auf den ORF vor der Moschee

Die ATIB-Moschee ist offenbar um einen Skandal reicher. Am Freitagnachmittag soll ein Mann eines Religionsmagazins in den Bauch getreten worden sein.
Am Freitagnachmittag wollte ein ORF-Team offenbar einen Beitrag über die ATIB-Moschee drehen. Das Religionshaus machte Schlagzeilen, als verstörende Bilder von "Kindersoldaten" publik wurden.

Mit Fuß in den Bauch

Soweit soll es aber nicht gekommen sein: Wie die "Krone" berichtet, wurde ein Mann auf das ORF-Religionsmagazin "Orientierung" aufmerksam. Er war offenbar nicht damit einverstanden, dass das Team Bilder von der Moschee machen wollte. Ein Redakteur erzählt, dass der "aggressive Mensch" auf ihn zugestürmt sei und ihn dann mit dem Fuß in den Bauch getreten habe.

Innerhalb von wenigen Augenblicken waren Polizei und Rettung vor Ort. Der mutmaßliche Treter wurde wegen versuchter Körperverletzung angezeigt, der ORF-Mann im Krankenwagen durchgecheckt.

CommentCreated with Sketch.41 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. FPÖ will sich nicht äußern

Der Brigittenauer FPÖ-Berzirksparteiobmann Gerhard Haslinger, der als erster von den Attacken informiert wurde, will das Geschehen nicht kommentieren, bis mehr Fakten bekannt sind. Er sagt auch in seiner Funktion als Sicherheitssprecher der FPÖ-Wien: „Sollten sich die Augenzeugenberichte bestätigen, haben wir hier in der Brigittenau, in ganz Wien und ganz Österreich ein gewaltiges Problem". (slo)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
WienNewsWienORF

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema