Pride-Panne

ORF-Moderatorin verwirrt mit Handy bei Live-Interview

Mit einer mehrstündigen Live-Sondersendung berichtete der ORF von der "Regenbogenparade 24". Doch ein Interview verwirrte.

Wien Heute
ORF-Moderatorin verwirrt mit Handy bei Live-Interview
ORF-Moderatorin Fanny Stapf überraschte, als sie sich im "ZiB Flash" mit Telefon am Ohr meldete.
ORF Screenshot

Bei strahlendem Sonnenschein setzen auch in diesem Jahr mehr als 300.000 Menschen auf der bunten LGBTIQ-Parade ein lautstarkes Zeichen für gleiche Rechte und mehr Toleranz. Unter dem Motto "Regenbogenparade 24 – Pride and Party. Live dabei." hat der ORF drei Stunden lang von der Wiener Ringstraße berichtet. Bunt, fröhlich – nur ein Interview ließ viele Zuschauer auch ein wenig fragend zurück.

1/8
Gehe zur Galerie
    Die Regenbogenparade in Wien
    Die Regenbogenparade in Wien
    Leserreporter Adrian

    Während Oliver Polzer und Dragqueen Grazia Patricia die Geschehnisse aus dem Studio kommentierten, mischten sich Fanny Stapf und Idan Hanin unter das Partyvolk und berichteten mitten aus dem Geschehen, boten Einblicke hinter die Kulissen und führten spannende Talks, u.a. mit Tom Neuwirth aka Conchita Wurst, Life-Ball-Gründer Gery Keszler oder ESC-Starterin Kaleen.

    Um die Party-Stimmung möglich authentisch einzufangen, griff man beim ORF in die multimediale Trickkiste. Für die hautnahen Live-Bilder sorgte, so ließ man in einer Aussendung vorab wissen, ein mehrköpfiges Smartproducing-Team mitten aus dem Geschehen, den Überblick und die Vogelperspektive lieferten Drohnencams.

    Stapf telefoniert in Live-Sendung

    Daher überraschte es viele TV-Zuschauer, als sich ORF-Moderatorin Fanny Stapf im auf die Live-Sendung folgenden "ZiB Flash 1" mit Telefon am Ohr meldete. Das Bild erinnerte ein wenig an Urzeiten der TV-Unterhaltung, als sich Reporter noch via Festnetz von – vor allem, ausländischen – Großveranstaltungen meldeten und berichteten.

    Warum meldet sich ORF-Moderatorin Fanny Stapf mittels Handy bei der "ZiB"?
    Warum meldet sich ORF-Moderatorin Fanny Stapf mittels Handy bei der "ZiB"?
    ORF Screenshot

    Da jedoch weder Stapf selbst noch ZiB-Moderator Paul Fleischanderl in dem kurzen Live-Einstieg erklärten, warum die Moderatorin das Smartphone am Ohr und das Mikrophon am Mund hielt, kann an dieser Stelle nur spekuliert werden, dass es sich dabei wohl weniger um einen Retro-Trend als womöglich um technische Schwierigkeiten gehandelt haben dürfte. Denn zuvor schien die Kommunikation noch einwand- und handyfrei zu funktionieren.

    Frei nach dem Kult-Dialog zweier Fernsehschaffenden: "Können Sie mich hören?" "Ja, ich sehe Sie".

    Diese Storys solltest du am Freitag, 5. Juli, gelesen haben

    Auf den Punkt gebracht

    • Der ORF berichtete mit einer mehrstündigen Live-Sondersendung von der "Regenbogenparade 24" in Wien, bei der mehr als 300.000 Menschen für gleiche Rechte und Toleranz eintraten
    • Während der Berichterstattung sorgte ein Interview für Verwirrung, als Moderatorin Fanny Stapf mit einem Handy am Ohr in der Live-Sendung "ZiB Flash 1" erschien, ohne eine Erklärung dafür zu liefern
    • Es wird vermutet, dass es sich um technische Schwierigkeiten gehandelt haben könnte
    red
    Akt.