ORF-Premiere für "Im Namen meines Sohnes"

Bild: keine Quellenangabe

Aufwühlendes Porträt nach einer wahren Begebenheit: In den neunziger Jahren stieg der "Maskenmann" in Schullandheime ein, missbrauchte und tötete Kinder. Das ORF-Drama "Im Namen meines Sohnes" erzählt von seinen Opfern, zu denen auch der junge Sebastian zählt, dessen Vater von Tobias Moretti verkörpert wird.

Aufwühlendes Porträt nach einer wahren Begebenheit: In den neunziger Jahren stieg der "Maskenmann" in Schullandheime ein, missbrauchte und tötete Kinder. Das ORF-Drama "Im Namen meines Sohnes" erzählt von seinen Opfern, zu denen auch der junge Sebastian zählt, dessen Vater von Tobias Moretti verkörpert wird.

) beginnt ein wahrer Alptraum, als sein 13-jähriger Sohn spurlos aus dem Internat, in das er gesteckt wurde, verschwindet und kurz darauf ermordet aufgefunden wird. Der viel zu frühe Tod des Buben hinterlässt beim Vater eine Leere, die er durch übertriebenen Aktionismus wettzumachen versucht.

Als die Polizei den Fall unabgeschlossen ad acta legt, ermittelt Jansen auf eigene Faust. Stück für Stück katapultiert er sich dabei immer weiter ins Abseits, auch innerhalb der eigenen Familie. Die Suche nach dem Mörder des Buben treibt den verzweifelten Mann in die Isolation und umspannt unglaubliche 19 Jahre. 

Die ORF-Premiere von "Im Namen meines Sohnes" steht am Freitag (30.12.) um 22.45 Uhr in ORF 2 auf dem Programm.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen