ORF-Star bekommt Konkurrenz aus der eigenen Familie

Birgit Fenderl mit ihrer Tochter Anna
Birgit Fenderl mit ihrer Tochter AnnaPrivat
ORF-Moderatorin Birgit Fenderl (49) bekommt Rampenlicht-Konkurrenz aus der eigenen Familie: Tochter Anna (15) gibt diese Woche ihr Kino-Debüt.

Betty ist hart im Nehmen und versucht, ihre drogensüchtige Mutter vom Strich zu bekommen. Gleichzeitig ist sie der Fels in der Brandung für das Flüchtlingsmädchen Lilli. Die Figur von Anna Fenderl im Drama "Ein bisschen bleiben wir noch" von Arash T. Riahi (Kinostart: 2.10.) ist harter Stoff für eine erste Filmrolle. Aber genau das hat die junge Schauspielerin gereizt. Anna und Birgit Fenderl über…

…die Figur der "Betty"

Anna: "Sie ist tough. Ich wollte ja immer schon mal den Proleten raushängen lassen, Wienerisch sprechen und so. Wenn man mich kennt, dann weiß man, dass ich eigentlich total schüchtern bin. Aber wenn die Kamera läuft, bin ich gleich viel offener."

Birgit: "Als ich das Drehbuch gelesen habe, musste ich erst einmal schlucken. Beim Dreh war Anna ja erst 13. Erst nachdem ich mit dem Regisseur telefoniert habe, wurde mir klar, dass viele heftige Dinge nötig sind, um diese feinfühlige Geschichte zu erzählen."

…das Casting

Anna: "Meine Mama hat bei 'Walking On Sunshine' mitgespielt und dabei vom Casting erfahren."

Birgit: "Es ist ja sonst nicht so leicht, zu Castings zu kommen, aber die waren alle wahnsinnig nett zu mir. Ich bin natürlich dann auch mitgegangen und habe vom Vorraum aus zugehört. Dass ihr die Schauspielerei gefällt, war mir ja schon lange klar, aber erst dort habe ich bemerkt, wie begabt Anna wirklich ist."

…Annas zukünftige Karriere

Birgit: "Sie ist Schülerin, man sollte jetzt nicht übertreiben."

Anna:"Ich bin jetzt seit März bei einer Agentur und schau mal, was da jetzt alles kommt. Aber es sollte egal sein, ob meine Mutter prominent ist oder nicht. Ich will es ohne die Mama schaffen."

Birgit: "Der Fokus liegt auf der Schule und den Schularbeiten. Wir flippen jetzt nicht aus und reden von Hollywood."

…zwei Fenderl im Rampenlicht

Anna:"Ich habe schon seit der dritten Klasse Volksschule davon geredet, dass ich unbedingt Schauspielerin werden möchte. Das ist genau meins!"

Birgit: "Wir witzeln immer wieder und dann sage ich zu Anna: Du machst jetzt dein Ding, und ich setze mich dann zur Ruhe!"

"Ein bisschen bleiben wir noch" startet am Freitag in den Kinos

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account fh Time| Akt:
SzeneKinoBirgit FenderlInterview

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen