ORF-Star Eva Twaroch – Herztod mit 55 Jahren

Eine gewohnte Stimme und ein gern gesehener Gast in unseren Wohnzimmern ist für immer verstummt.
ORF-Reporterin Eva Twaroch starb am Sonntag völlig unerwartet in Paris – mit 55 Jahren.

Twaroch war von Jugend an Vollblut-Journalistin. Sie begann mit 19 Jahren beim ORF. 1991 wurde sie Leiterin des Paris-Büros, erlebte von Mitterrand bis Macron fünf Staatschefs live. Noch vor drei Tagen berichtete sie für die ZiB. Nun wurde die Mutter zweier Töchter aus dem Leben gerissen.

Kollegen in tiefer Trauer

Jäh und ohne Vorwarnung – Herzinfarkt! "Ich kann das nicht glauben", trauert ihre Kollegin Lou Lorenz-Dittlbacher. "Eva war eine grandiose Journalistin, eine ganz große Kämpferin. Und ein wunderbarer Mensch." Twarochs Kollege in Paris, Christophe Kohl: "Eva, du warst nicht nur eine großartige Journalistin, sondern auch die beste, herzlichste Chefin, Mentorin, Freundin, die ich mir je wünschen hätte können. Ich verdanke dir so viel und vermisse dich unglaublich. Ich werde dich für immer ein meinem Herzen tragen." Auch ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz zeigte sich von ihrem Tod "tief betroffen".

CommentCreated with Sketch.9 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Eva Twaroch war 2007 das Goldene Verdienstzeichen der Republik verliehen worden. Ihr Vater, Ex-ORF-Generalsekretär Paul Twaroch, verlor erst vor wenigen Jahren seine geliebte Ehefrau. Nun muss er einer seiner beiden Töchter ins Grab nachsehen. Ob Wahlen, Terror, Fußball-WM oder Gelbwesten-Proteste – den Zusehern blieb immer Twarochs profunde Analyse aus Paris. Nun hat sie ihr rotes Mikro für immer abgelegt.

(red)

Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
NewsÖsterreichTrauerTodesfallORF

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema