ORF-Star Hausleitner wird von Hackern erpresst

ORF-Moderator Ernst Hausleitner
ORF-Moderator Ernst HausleitnerGepa
ORF-Moderator Ernst Hausleitner wurde Opfer einer Hacker-Attacke. Er wird mit seinem eigenen Instagram-Account erpresst.

Am Sonntag war Ernst Hausleitner noch mit seinem kongenialen Partner Alex Wurz für den ORF beim Formel-1-Rennen von Sotschi im Einsatz. Tags darauf muss er sich ärgern: "Liebe Leute, mein Instagram-Account wurde gestern gehackt."

Der beliebte TV-Mann fragt auf Twitter seine Gefolgschaft um Rat. Denn: Er wird sogar erpresst: "Heute habe ich auf WhatsApp von einer +90.... Nr. Nachricht bekommen, mir der Aufforderung auf diese zu antworten, wenn ich meinen Account zurück haben möchte. Hat jemand Erfahrungen, wie damit umzugehen ist? Danke!" Er zeigt diese Nachricht mit einem Screenshot:

Auf eine rasche Lösung wartet er vergeblich. Auch, weil es vom Instagram-Support noch kein Lebenszeichen gebe, wie er am Dienstagvormittag schreibt. Die Nummer, mit der er kontaktiert wurde, sei türkisch. 

Aktuell hängt sein Account in der Luft. Der 52-Jährige hat keinen Zugang und wartet auf Hilfe.

Bei einem Account seiner Größe, immerhin zählt er mehr als 14.000 Follower, ist das mehr als nur unangenehm. Eventuelle Postings und Stories der Erpresser hätten eine hohe Reichweite. Außerdem können sie wohl auf die privaten Nachrichten des Moderators zugreifen. Noch ist das letzte Posting jenes vom Monza-Grand-Prix, auf dem Hausleitner gemeinsam mit den Experten Wurz und Ferdinand Habsburg in die Kamera strahlt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:
SportmixFormel 1ORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen