ORF-Star Robert Kratky: "Leute nannten mich fett"

Kratky zeigt sein Training auf Instagram
Kratky zeigt sein Training auf InstagramInstagram/Robert Kratky
So offen hat man Ö3-Moderator Robert Kratky selten erlebt. Im Podcast "Frauenfragen" spricht der 47-Jährige über sein Burn-out und Bodyshaming.

Im Ö3-Wecker ist Robert Kratky zu hören, auf Instagram ist er zu sehen. Knapp 77.000 Follower hat der Radio-Star auf der Plattform – wo er überwiegend seine Fitness-Erfolge teilt. "Ich habe bei 1,83 Metern Größe über 100 Kilo gewogen und war körperlich in einem erbärmlichen Zustand. Bodyshaming ist mir nicht fremd. Es ist verletzend, wenn Menschen dir offen sagen, du bist fett geworden. Deswegen habe ich mit einem brachialen Programm angefangen", sagt er im Podcast "Frauenfragen".

Kratky will noch Vater werden

16 Kilo hat der Moderator in einem Jahr abgenommen. Auslöser für die radikale Veränderung war der 47. Geburtstag. "Ich bin daheim alleine vor meiner Geburtstagstorte gesessen, habe mir ein Glas Champagner eingeschenkt – und auf einmal wurde mir alles zu viel." Die Folge: ein Burn-out. "Wenn du 30 Jahre lang im Showbusiness arbeitest, bekommst du irgendwann die Rechnung präsentiert." Daraufhin ordnete der Moderator seinen Alltag neu. "Ich habe mir, was die Psyche anbelangt, professionelle Hilfe genommen."

Künftig möchte sich Kratky weiterhin auf seine Radio-Karriere konzentrieren. Mit "52 oder 53" Vater zu werden, schließt der 47-Jährige aber nicht ganz aus.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account adu Time| Akt:
Robert KratkyFitnessInterviewFamilieTraining

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen