"ZIB 2" beginnt mit Entschuldigung von Armin Wolf

Armin Wolf in der ZIB 2 am Montag, 12. Juli 2021
Armin Wolf in der ZIB 2 am Montag, 12. Juli 2021Screenshot ORF
Die "Zeit im Bild" startete am Montag ungewöhnlich: Schon in der ersten Sendeminute musste sich Moderator Armin Wolf bei den Zusehern entschuldigen.

Punkt 22 Uhr flimmerte im ORF die "ZIB 2" über die Mattscheiben. Doch gleich zu Beginn der Sendung am Montag kam es zu einer kleinen Panne.

Während Anchor Armin Wolf die kommenden Nachrichtenbeiträge – darunter auch das Interview mit Epidemiologe Gerald Gartlehner – ansagte, wurden zwar die passenden Bilder eingeblendet, die zugehörigen Überschriften sowie Übergangseffekte zwischen den Beiträgen blieben aber aus.

"Pallawatsch"

Der ORF-Star entschuldigte sich umgehend – und dabei passierte ihm gleich selbst das nächste Hoppala. Wolf verhaspelte sich bei seiner Entschuldigung:

"Ich muss mich für den Pallawatsch bei den Headlines am Anfang erinnern, aber jetzt sollte alles... – ah, entschuldigen, pardon! – aber jetzt sollte alles funktionieren." 

Nicht ganz. Offenbar war heute der Wurm drin, denn im abschließenden Beitrag zum EM-Finale folgte der nächste Patzer. Da wurde eine falsche Zahl an Elfmeter im letzten Showdown genannt. 

So musste sich Wolf auch noch einmal nach Ende der Sendung entschuldigen, dieses Mal über Twitter: "Es waren natürlich zehn Elfmeter im Finale gestern und nicht neun [...]. Sorry !!!"

Armin Wolf während des Beitrags zum EM-Finale.
Armin Wolf während des Beitrags zum EM-Finale.Screenshot ORF
CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rcp Time| Akt:
ORFWolf

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen