ORF-Zuseher von bizarrem Live-Kommentar irritiert

ORF-Kamera im Sitzungssaal des Nationalrats.
ORF-Kamera im Sitzungssaal des Nationalrats.Tobias Steinmaurer / picturedesk.com
Als Nationalratspräsident Sobotka am Dienstag plötzlich aus dem Plenarsaal eilte, kam es in der ORF-Übertragung zu einer kuriosen Szene.

Auch wenn es gerne übersehen wird, auch Politiker sind Menschen – und haben dementsprechend auch die selben Bedürfnisse wie Otto Normalbürger. Und manchmal meldet sich auch bei ihnen die Natur.

Eigentlich wäre es kaum erwähnenswert, dass Wolfgang Sobotka am Dienstag die 160. Plenarsitzung des Nationalrats am Dienstag für eine "kleine hygienische Pause" unterbrechen musste. Das brachte allerdings den ORF in Zugzwang, was in einer kuriosen Szene gipfelte.

Denn während der Nationalratspräsident zur mutmaßlich nächsten Sitzung eilte, liefen die Kameras des ORF weiter und Kommentatorin Vera Schmidt musste die überraschend aufgetretene Stille während der Live-Übertragung irgendwie füllen.

"Wir wissen es nicht so genau"

"Meine Damen und Herren, jetzt um 17.16 Uhr wird um eine hygienische Pause gebeten, durch den Ersten Präsidenten Wolfgang Sobotka", erklärte die TV-Stimme das Geschehen akribisch den (eher wenigen) Zusehern – nur um danach zu spekulieren, was das denn heißen könnte:

"Er wird wahrscheinlich das WC aufsuchen, oder sich die Hände waschen. Wir wissen es nicht so genau."

Ein Mitschnitt der schrägen ORF-Szene schaffte es kurz darauf auf Instagram (siehe oben), wo die Beschreibungen der Reporterin für Erheiterung sorgten. 

Und was hat Sobotka gemacht? WC? Hände waschen? Das weiß vielleicht nur er selbst. Im besten Fall Zweites nach Erstem, aber wir müssen und wollen das eigentlich nicht wissen...

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account leo, rcp Time| Akt:
Wolfgang SobotkaNationalratORF

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen