Organist legt Kirchenchor lahm

Seit Ostern tobt ein erbitterter Streit zwischen dem Kirchenchor von Pernegg (Bezirk Horn) und ihrem Organisten (45). Dieser warf schließlich das Handtuch - freilich nicht ohne vorher sämtliche alten Notenblätter des Chores mitzunehmen. Rückfordern kann der Pfarrgemeinderat diese nicht. Der Organist hat sie verbrannt.

Hinter der Bühne von Gottesdiensten, Andachten & Co. brodelte es in Pernegg: Organist Hermann Huber, der den Kirchenchor begleitete, war völlig von Ehrgeiz zerfressen. Selbst Chormitglieder, die seit Jahrzehnten singen, klärte er unfreundlich darüber auf, dass sie nicht seinen Anforderungen genügten. Als der Pfarrgemeinderat sich dann auf die Seite des 22-köpfigen Chores schlug, gab der Organist auf, verschwand mit allen Partituren.

Ein Brief mit dem dringenden Ersuchen um Rückgabe blieb erfolglos. Er habe die Notenblätter in seiner Wut verbrannt, gestand Huber später. Jetzt soll er zumindest finanziellen Ersatz leisten. Bürgermeister Franz Huber, ist über die Aufregung alles andere als begeistert: Wir sind zwar nicht betroffen, aber es wäre mir natürlich lieber, wenn es freundschaftlicher zugehen würde. Pfarrer Sebastian Kreith wollte dazu keine Stellung nehmen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen