Skigebiete müssen wegen Orkan-Sturm schließen

Wird sicherheitshalber geschlossen: Die Rax in Niederösterreich.
Wird sicherheitshalber geschlossen: Die Rax in Niederösterreich.picturedesk.com
Tief Hermine bringt nicht nur Schneemassen nach Österreich, sondern verteilt sie auch mit Sturmböen. Skigebiete müssen sicherheitshalber schließen.

Schon am Sonntag wurde entschieden, dass das Skigebiet Hochkar (Grenze Niederösterreich-Steiermark) am Montag geschlossen bleibt. Schon am Sonntag wurden zahlreiche Liftbetriebe eingestellt, am Montag ist das Sturmgeschehen generell zu gefährlich. Am Montagfrüh gab auch die Rax eine Sperre bekannt. Die Rax-Seilbahn (ebenfalls an der Grenze Niederösterreich-Steiermark) bleibt am Montag außer Betrieb.

Sturm mit bis zu 100 km/h im Tal

Als Gründe wurden in einer Aussendung starker Sturm und schlechte Witterungsverhältnisse angegeben. In beiden Fällen werden bereits erworbene Online-Tickets rückerstattet oder können umgebucht werden. Am Montag verlagert sich das Sturmgeschehen zunehmend ins Bergland von den Tauern ostwärts, besonders vom Dachstein bis zum Ötscher gibt es auch in manchen Tälern schwere Sturmböen zwischen 80 und 100 km/h geben, sagt die Unwetterzentrale.

Viel Schneefall im Süden

Auch im Osten kommt allerdings zunehmend stürmischer Südwind mit Böen um 70 km/h auf, die Stadt Wien hat eine bis 17 Uhr aufrechte Warnung vor Sturmböen mit bis zu 90 km/h ausgegeben. Schnee-Alarm gibt es anderswo: Die Unwetterzentrale hat Montag für zwei Bundesländer die höchste Warnstufe herausgegeben. In Teilen Kärntens und Tirols herrscht derzeit starker Schneefall. Auch in Salzburg und der Steiermark schneit es bereits kräftig, hier gilt Warnstufe Rot.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
WetterSchneeSturm

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen