Ortschef tritt zurück, seine Freundin wird Nachfolgerin

Ungewöhnliche Personalrochade im beschaulichen Bad Ischl. Hannes Heide (SPÖ) tritt als Bürgermeister zurück, Nachfolgerin wird seine Lebensgefährtin.
Es bleibt sozusagen alles in der Familie. In der SPÖ gilt Hannes Heide (53), der Bürgermeister der Kaiserstadt Bad Ischl (Bez. Gmunden), als eine der Zukunftshoffnungen.

Bei den EU-Wahlen schaffte der den Einzug ins EU-Parlament, weshalb er seinen Job als Stadtchef abgeben will. Wochenlang wurde darüber spekuliert, wer Nachfolger wird.

Und nun ist es offiziell: Zum Jahresende tritt Heide zurück, Nachfolgerin soll Ines Schiller werden. Die ist derzeit die Sozial-Stadträtin in Bad Ischl. Sie ist aber auch die Lebensgefährtin von Heide. "Wie jeder weiß, ist Ines auch meine Lebensgefährtin. Aber ich möchte betonen, dass sie schon sehr lange eine engagierte Politikerin gewesen ist", betont Heide bei der Pressekonferenz.

CommentCreated with Sketch.5 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die neue Bürgermeisterin soll am 2. Jänner im Gemeinderat gewählt werden, die SPÖ benötigt dazu allerdings zumindest die Stimmen der Grünen. Weil Heide auch Kulturreferent ist, wird es mit Marija Gavric eine neue Kulturstadträtin geben.



ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. gs TimeCreated with Sketch.| Akt:
Bad IschlNewsOberösterreichStadtpolitik

CommentCreated with Sketch.Kommentieren