Orts-Chefs haften mit privatem Vermögen!

Ein Aufschrei hallt durchs Land! Wie exklusiv berichtet, müssen der Orts-Chef von Unterach/Attersee (OÖ) und sein Vorgänger 7000 E Strafe zahlen, weil sich ein Deutscher einen Knöchel brach. Gemeindebundpräsident Mödlhammer: Das ist nicht der erste derartige Fall!

In Niederösterreich stand der Bürgermeister von Eggenburg vor Gericht, weil eine Frau von einem Stein erschlagen worden ist. Willibald Jordan wurde zwar freigesprochen, Gemeindebundpräsident Helmut Mödlhammer sieht aber Parallelen zum Fall in Oberösterreich. Ich appelliere an die Justiz, mehr Eigenverantwortung einzufordern. In anderen Staaten ist das klar geregelt, kennt der Salzburger das Problem. Immerhin haftet jeder Bürgermeister in so einem Fall mit seinem privaten Vermögen und könnte alles verlieren.

Robert Loy

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen