Ortschef entscheidet über Rottweiler-Schicksal

Bild: Daniel Scharinger/Heute.at-Montage

Nachdem ein acht Monate alter Rottweiler am Dienstag in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau) zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren gebissen und schwer verletzt hat, soll der Bürgermeister über das Schicksal des Hundes entscheiden. Den Kindern geht es "den Umständen entsprechend" gut.

Nachdem ein acht Monate alter Rottweiler am Dienstag in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau) zwei Kinder im Alter von acht und zehn Jahren gebissen und schwer verletzt hat, soll der Bürgermeister über das Schicksal des Hundes entscheiden. Den Kindern geht es "den Umständen entsprechend" gut.

Die beiden Buben, die am Dienstag in St. Johann am Walde (Bezirk Braunau) von einem entlaufenen Rottweiler angefallen und schwer verletzt worden sind, befinden sich auf dem Weg der Besserung. Laut dem behandelnden Arzt ist die Prognose "sehr günstig", berichtete das Krankenhaus Braunau am Mittwoch.

Die Operationen an Armen und Beinen sind sehr gut verlaufen, die Bisswunden ließen sich optimal versorgen, so das Spital. Den Kindern "geht es den Umständen entsprechend gut".

Ortschef entscheidet über Einschläferung

Ob der Kampfhund eingeschläfert werden muss, steht nicht fest. Bürgermeister Gerhard Berger soll darüber entscheiden. Von der Staatsanwaltschaft erwartet den Besitzer eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Der Amtstierarzt hat keine Hinweise auf Tollwut gefunden. Am Freitag kommender Woche soll der Rottweiler noch einmal untersucht werden, erklärte die Bezirkshauptmannschaft Braunau.
Der Zwischenfall passierte gegen 13.45 Uhr. Der 20-jährige Hundehalter ließ den acht Monate alten Rottweiler in der Früh allein in seiner Wohnung und fuhr zur Arbeit. Gegen 13.00 Uhr öffnete das Tier von selbst die unversperrte Tür und lief davon.

Zunächst irrte er durch St. Johann und attackierte dann auf einem Parkplatz ohne ersichtlichen Grund die beiden Kinder und eine 20-jährige Frau. Er stieß einen Buben zu Boden, verbiss sich in seinen Oberarm und schleifte ihn herum.

Zeuge griff ein und wurde auch verletzt

Robert K. (42), Leiter eines Spar-Marktes, und eine Mitarbeiterin (20) hörten die Hilferufe und griffen ein. Dem Mann gelang es, das tobende Tier am Halsband zu packen und wegzuzerren, dann sperrte er es in eine Holzhütte. "Zum Glück waren wir rechtzeitig zur Stelle, sonst hätte es schlimm enden können", so Robert K., der bei der Rettungsaktion wie seine Arbeitskollegin Bisse an Armen und Beinen erlitten hatte.

Minuten später kam der Hundebesitzer, nahm den Vierbeiner an der Leine mit. Die verletzten Brüder Elias (8) und Samuel (10) wurden mit Wunden an Armen und Beinen per Heli ins Spital nach Braunau geflogen, dort eine Stunde operiert. Mutter Veronika H.: "Sie erlitten einen Riesenschock, aber zum Glück ist ihnen nicht mehr passiert."

Im Einsatz waren drei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber Europa 3 sowie der Gemeindearzt. Der Besitzer wird bei der Staatsanwaltschaft angezeigt, zudem wurde der Amtstierarzt verständigt, teilte die Pressestelle der Polizei Oberösterreich mit.
In Österreich steht der Rottweiler in Niederösterreich und Wien auf der . Durch Beißvorfälle hat der Rottweiler teilweise einen schlechten Ruf bekommen. "Der Rottweiler ist ein großer und starker Hund, von dem eine Gefährdung ausgehen kann", heißt es auf Wikipedia.

Laut einer US-Studie, die tödliche Bissverletzungen durch Hunde in den USA zwischen 1979 und 1998 auswertete, verursachten Pit Bulls sowie Rottweiler zusammen mehr als die Hälfte aller Todesfälle durch Hundebisse.

Eine im Jahr 2002 veröffentlichte Schweizer Untersuchung zu medizinisch versorgten Hundebissverletzungen kommt zu dem Ergebnis, dass Hunde vom Typ Rottweiler verglichen mit ihrer Häufigkeit in der Hundepopulation überdurchschnittlich oft beißen. In einer Studie des Instituts für Tierschutz und Tierverhalten der Freien Universität Berlin wird dem Rottweiler (hinter dem Deutschen Schäferhund) eine hohe Auffälligkeitsrate nachgewiesen.

Lesen Sie weiter: Die laut Rasseliste in Österreich als Kampfhunde geführten Hundearten

Rassenliste:


Rottweiler
Pitbullterrier
Bullterrier
Staffordshire Bullterrier
American Staffordshire Terrier
Mastino Napoletano
Mastin Español
Español
Fila Brasileiro
Mastiff
Argentinischer Mastiff (möglicherweise gleichbedeutend mit dem Dogo Argentino)
Bullmastiff
Bordeauxdogge
Tosa Inu
Ridgeback
Dogo Argentino
Bandog (eigentlich keine Rasse, sondern die Bezeichnung für "Kettenhunde")
Kreuzungen und Mischlingsrassen

Comment Jetzt kommentieren Arrow-Right
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaWeiterlesen