Oscar geht ins Krankenhaus, weil er nicht allein fei...

An seinem 84. Geburtstag weist sich Oscar in die Notaufnahme eines Krankenhauss in Argentinien ein. Krank ist er nicht – aber mutterseelenallein.

Die rührende Geschichte von Pensionist Oscar geht um die Welt: Vergangene Woche meldete er sich in einem Krankenhaus in General Cerri im Süden der argentinischen Provinz Buenos Aires. Er klagte über starke Kopfschmerzen. Nach einer Untersuchung in der Notaufnahme stellte die behandelnde Ärztin fest, dass medizinisch mit dem Patienten alles in Ordnung war. Aber das Geburtsdatum machte sie stutzig: Oscar wies sich genau an seinem 84. Geburtstag ein.

Die Schwestern und die Ärztin suchten mit Oscar das Gespräch. Da stellte sich heraus: Er fühlte sich einsam und wollte seinen Geburtstag nicht allein zu Hause verbringen. Er erzählte, dass er keine Kinder habe und seine Lebenspartnerin vor vier Jahren gestorben sei. Dazu seien all seine Geschwister, die älter waren als er, bereits gestorben. Kurzum: Oscar fühlte sich mutterseelenallein.

Krankenschwestern haben ein Herz für Oscar

Das ging den Krankenhausangestellten ans Herz. Kurzerhand besorgte Krankenschwester Gisel Rach einen kleinen Kuchen und eine Kerze, die anderen Krankenpflegerinnen verwandelten zwei Latex-Handschuhe in Ballone und sangen ihm ein Geburtstagslied.

Am Schluss durfte Oscar sich drei Dinge wünschen. "Einer seiner Wünsche war, dass es nächstes Jahr genauso schön wird wie heute", schrieb Gisel Rach auf ihre Facebook-Seite.

Der Beitrag der Krankenpflegerin wurde bereits fast 100.000 Mal geteilt, ihr Beitrag verzeichnete über 26.000 Kommentare.

(jm)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen