Oscar Nominierungen: Versprecher und Aufregung

Die Oscar Nominierungen sorgen derzeit im Internet für Lacher und Aufregung. Die belustigten Reaktionen gehen auf das Konto von Academy-Präsidentin Cheryl Boone, die den Nachnamen des Kameramannes Dick Pope ("Mr. Turner") versehentlich als "Poop" (zu deutsch "Kacke") aussprach. Für Unmut sorgte die Adacemy hingegen damit, keine afroamerikanischen SchauspielerInnen für den Oscar nominiert zu haben.

Die sorgen derzeit im Internet für Lacher und Aufregung. Die belustigten Reaktionen gehen auf das Konto von Academy-Präsidentin Cheryl Boone, die den Nachnamen des Kameramannes Dick Pope ("Mr. Turner") versehentlich als "Poop" (zu deutsch "Kacke") aussprach. Für Unmut sorgte die Adacemy hingegen damit, keine afroamerikanischen SchauspielerInnen für den Oscar nominiert zu haben.

SchauspielerInnen werden bei den Oscars in insgesamt vier Kategorien ausgezeichnet - 20 Personen kommen in die nähere Auswahl. In diesem Jahr handelt es sich bei allen von ihnen um Weiße (in den letzten 20 Jahren geschah das nur ein einziges Mal). Die Internet-Community reagiert erzürnt. Zumindest den Afroamerikaner David Oyelowo (der in "Selma" Martin Luther King" verkörpert) hätten viele gerne unter den Nominierten gesehen.

Dick Poop


Let's not have the noms so early in the morning anymore. We all say wacky things when we've been up for only four minutes.
— Andrew Flynn (@drewisawriter)
Die Verlesung der Oscar Nominierungen sorgte aber auch für Lacher. In der ersten Hälfte der Verkündung, die in L.A. traditionell in den frühen Morgenstunden stattfindet, erlaubte sich Regisseur J.J. Abrams () bereits einen kleinen Scherz. Er meinte Hälfte zwei werde von Academy-Präsidentin Cheryl Boone "und einem Schauspieler namens Chris Pine"       moderiert. Dass es sich bei Pine keineswegs um einen Nobody handelt, weiß Abrams spätestens seit er mit ihm das Sci-Fi-Remake "Star Trek" gedreht hat.

Für einen unfreiwilligen und darum umso komischeren Gag sorgte aber Cheryl Boone. Bei der Verlesung der Nominierungen in der Kategorie "Beste Kamera" sprach sie den Namen Dick Pope ("Mr. Turner") versehentlich als Dick Poop aus. Sie verbesserte sich sofort, doch der Schaden war bereits angerichtet: "Poop" bedeutet frei übersetzt soviel wie "Kacke". Noch dazu ist "Dick" (die Kurzform von Richard) ein Slangausdruck für "Penis".

In einem Telefon-Interview mit "USA Today" äußerte sich Dick Pope wie folgt zu dem Versprecher: "Wissen Sie was, ich bin schon viel schlimmeres genannt worden. Über so etwas denke ich gar nicht nach. Ich bin froh, nominiert zu sein,"

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen