Asyl-Demo mitten auf der A4 – Ostautobahn gesperrt

Am Dienstagmorgen besetzten linke Aktivisten die Flughafenautobahn in Wien. Sie wollen so die Abschiebung von rund 60 Personen verhindern.

Nichts geht mehr, auf der Ostautobahn. Wie Ö3 berichtet, bildete sich zwischen dem Flughafen Wien-Schwechat und Schwechat in beide Richtungen Stau. Grund dafür ist eine Anti-Abschiebedemo. Mehrere linke Aktivisten blockieren die Fahrbahn und wollen so die Abschiebung von rund 60 Flüchtlingen verhindern. Auch die Asfinag berichtet von der Totalsperre. Sie soll seit rund einer Stunde aufrecht sein. 

Unter den Protestierenden befindet sich auch die frühere grüne Vizebürgermeisterin Wiens, Birgit Hebein. 

"Gerade blockieren Aktivistinnen die Zufahrtswege zum Flughafen Schwechat bei Wien um damit gegen eine Charter-Abschiebung nach Afghanistan zu protestieren, die heute stattfinden soll. Allein von Wien aus sollen an die 60 Personen zum Flughafen gebracht werden #w3003 #bleiberecht" heißt es in einem Tweet der teilnehmenden Gruppierung "autonome antifa". 

Mittlerweile ist auch die umliegende B9 von der Sperre betroffen. Auf der Ostautobahn ist mittlerweile auch die Feuerwehr hinzugerufen, weil Aktivisten versuchen, sich von einer Brücke abzuseilen. 

+++ Mehr Infos in Kürze! +++

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mr Time| Akt:
DemonstrationStraßenverkehr

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen