Wetter: Warnstufe Rot in manchen Landesteilen

Der Hochdruckeinfluß schwindet langsam und ein flaches Tief sorgt für leicht föhnige Südströmung. Auch am Dienstag können kräftige Gewitter über Österreich hereinbrechen.

Der heutige Dienstag startete verbreitet freundlich. Am längsten gab es im Norden Sonnenschein. Im Süden verdichteten sich die Wolken allerdings rasch und im Laufe des Vormittags gingen hier erste Regenschauer nieder.

Gegen Abend nimmt die Chance auf Niederschlag im gesamten Berg- und Hügelland allmählich zu, auch einzelne Gewitter sind möglich. Vor allem zwischen der Südoststeiermark und dem Seewinkel können diese auch kräftig ausfallen.

Die aktuellen Unwetterwarnungen der UWZ:

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

Die Österreichische Unwetterzentrale (UWZ) hat deshalb am späten Nachmittag Warnstufe Rot für die burgenländischen Bezirke Oberwart und Güssing ausgegeben. Vor markanten Gewittern wird auch bis hinauf ans Leithagebirge gewarnt. Auch am Alpennordrand von Salzburg bis Scheibbs (NÖ) ist Vorsicht geboten.

Das Wettervideo für Dienstag, 22. Mai 2018

Quelle: wetter.tv

Im Donauraum ist es hingegen meist trocken. Auch im östlichen Flachland kommt man größtenteils ohne Schirm durch den Tag. Ein Glück, denn hier weht teils lebhafter Südostwind. Die Tageshöchstwerte liegen am Dienstag bei maximal 16 bis 26 Grad erreicht, wobei es im Innviertel (OÖ) am wärmsten ist. (red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsWetterWetterUnwetterWetter

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen