iPhone sagt ersten Schnee in Wien voraus

Es wird langsam frostig: Schon nächste Woche soll in Wien der erste Schnee dieses Winters fallen – so sagen es aktuell Apples iPhones voraus. Doch was ist dran an dieser Prognose?

In weniger als einer Woche soll der Winter tatsächlich in Österreich einziehen. Geht es nach der aktuellen Wettervorhersage, die Apple seinen Kunden über die iPhones ausspielt, soll schon am Dienstag, 20. November, der erste Schnee fallen – in Wien. Kommt nach dem sommerlichen Herbst jetzt also wirklich der Winter? Wir machen den Check:

Obwohl der Herbst heute, Mittwoch, noch mit Temperaturen um die 13 Grad und verbreitetem Sonnenschein nach draußen lockt, steht uns ein Wetterumschwung ins Haus. Da sind sich die Meteorologen einig. Das Hochdruckgebiet, das uns einen so schönen Herbst beschert hat, verlagert sich in Richtung Skandinavien. Dafür zieht aus Russland kalte Luft nach Mitteleuropa.

Es wird kalt genug ...

Bis zum Wochenende kühlt Österreich immer mehr ab, ab Samstag sinken die Temperaturen im östlichen Flachland merklich unter den Gefrierpunkt. Tagsüber werden nur noch etwa +5 Grad erreicht. Dank der trockenen Luftmassen bleibt es aber aus heutiger Sicht durchwegs niederschlagsfrei, wie die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in ihrer Fünf-Tage-Prognose schreiben.

Zum Beginn der nächsten Woche stabilisieren sich die Temperaturen im Flachland: In der Nacht bleibt es leicht frostig, die Tageshöchstwerte liegen um die vier Grad plus. Bei diesen Temperaturen können Schneeflocken, die in weitaus höheren und kälteren Luftschichten gebildet werden, auch den Boden erreichen.

Wetter-Übersicht
Österreich-, Europa- und Welt-Prognose, Berg- und Skiwetter sowie Wetter-Webcams im Blick: Alle Infos gibt es hier!

... aber Schneefall ist noch nicht fix

Ob sich tatsächlich auch Niederschlag im Alpenraum einfindet, entscheidet sich laut Ubimet anhand der exakten Position des uns verlassenden Hochs und den Tiefdruckgebieten über Südosteuropa ab.

Die Unsicherheiten sind für eine sicher zutreffende Prognose noch zu groß: So verspricht das Wettermodell des Europäischen Zentrum für mittelfristige Wettervorhersage (ECMWF) auf der einen Seite derzeit nur sehr geringe Niederschlagsmengen. Auf der anderen Seite lässt das amerikanische Wettermodell "Global Forecast System" (GFS) schon auf einen ersten Gruß des Winters hoffen – und dessen Prognose wird auf Apples iPhones ausgespielt.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenGood NewsWetterWetterSchneeAppleiPhone

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen