Österreicher hing nach Basejump in Felswand

Ein österreichischer Basejumper hing im Süden Thailands stundenlang mit seinem Fallschirm in einer Felswand fest. Der 28-Jährige wurde schließlich nahezu unverletzt gerettet.
Mehrere Stunden lang hing laut thailändischen Medien ein 28-jähriger Österreicher in einer Felswand fest. Er hatte sich nach einem missglückten Basejump mit seinem Fallschirm dort verheddert. Einheimische hörten die Hilferufe des 28-Jährigen und kamen ihm schließlich zu Hilfe.

Einheimische Kletterer seilten sich zu dem Österreicher ab, befreiten ihn aus dem Fallschirm und brachten ihn in Sicherheit, indem sie ihn zu einer darunter liegenden Höhle abseilten.

Blieb beinahe unverletzt

Laut örtlichen Medienberichten überstand der 28-Jährige sein Missgeschick bis auf kleinere Schrammen fast unverletzt.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Mann war nach Angaben von örtlichen Medien schon am Vortag als Teil einer achtköpfigen Gruppe erfolgreich von der anderen Seite des Berges gesprungen. Als Einziger sei er dann dort geblieben und ohne Erlaubnis auch noch von der anderen Bergseite gesprungen, erklärte Patthalungs Gouverneur.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. hos TimeCreated with Sketch.| Akt:
ThailandWelt

CommentCreated with Sketch.Kommentieren