Österreicher sind Valentinstags-Muffel

Bild: Fotolia.de

Der Valentinstag ist nur für jeden dritten Österreicher von Bedeutung. Der Großteil der Freunde des Brauchtums verschenkt eine Kleinigkeit, am beliebtesten sind Blumen und Süßigkeiten. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market" hervor, deren Ergebnisse am Dienstag veröffentlicht worden sind.

und Süßigkeiten. Das geht aus einer Umfrage des Linzer Meinungsforschungsinstituts "market" hervor, deren Ergebnisse am Dienstag veröffentlicht worden sind.

 

"market" hat Ende Jänner 501 repräsentativ für die Bevölkerung ab 15 Jahren ausgewählte Personen online befragt. Dabei erklärten nur drei Prozent, dass der Valentinstag für sie sehr wichtig ist. Für 30 Prozent hat er eine Bedeutung, für 39 Prozent wenig, für 28 Prozent keine.

Für zwei Drittel "unnötige Einrichtung"

63 Prozent sind sogar der Meinung, dass es sich um eine unnötige überalterte Einrichtung handelt, die nur den Floristen und dem Handel dient und reine Geschäftemacherei ist. Für lediglich 19 Prozent ist der 14. Februar ein lieb gewordener Tag zum Schenken, der viel mehr Beachtung in der Bevölkerung finden sollte.

 

37 Prozent schenken am Valentinstag eine Kleinigkeit, 15 Prozent Worte und Gesten. Zwei Prozent verschicken SMS an Freunde und wichtige Menschen. 18 Prozent unternehmen gar nichts oder vergessen meistens darauf, 29 Prozent lehnen das Brauchtum ab. 41 Prozent werden heuer nichts schenken, 46 Prozent dem Partner eine Kleinigkeit, 14 Prozent den Eltern bzw. Großeltern, acht Prozent den Kindern.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen