Österreicher wollen doch lieber Berufsheer

Würden die Österreicher heute nach der Zukunft des Bundesheeres befragt, sie wären gegen die Wehrpflicht. Diesen Befund legt zumindest eine market-Umfrage im "Standard" nahe, demnach haben sich 54 Prozent der Befragten für ein Berufsheer ausgesprochen.

Würden die Österreicher heute nach der Zukunft des Bundesheeres befragt, sie wären gegen die Wehrpflicht. Diesen Befund legt zumindest eine market-Umfrage im "Standard" nahe, demnach haben sich 54 Prozent der Befragten für ein Berufsheer ausgesprochen.

Abgefragt wurden auch die Präferenzen für . Das Zusperren "kleiner Kasernen" erhält den größten Zuspruch und wird von 65 Prozent als sinnvoll bezeichnet, nur 27 Prozent lehnen das ab. Auch die Eurofighter würde eine deutliche Mehrheit von 63 Prozent am Boden lassen, und eine Einschränkung der Auslandseinsätze fänden 62 Prozent in Ordnung.

Ganz und gar schlecht fänden es die Befragten, würden Hubschrauber nicht modernisiert oder Rekruten "weniger intensiv ausgebildet". SPÖ-Verteidigungsminister hat zuletzt sein Sparprogramm vorgestellt und erst am Sonntag verteidigt.

Am 20. Jänner 2013 war in Österreich die Volksbefragung zum Wehrdienst durchgeführt worden. ÖVP und FPÖ sprachen sich für eine Beibehaltung der Wehrpflicht aus, SPÖ und Grüne für ein Berufsheer. Mit 59,7 % der Stimmen wurde für die Beibehaltung der Wehrpflicht gestimmt.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen