Österreich wächst: Woher die meisten Ausländer komme...

Am 1. Jänner 2020 lebten 8.902.600 Menschen in Österreich. Das sind um 43.825 (+0,5 Prozent) mehr als im Vorjahr.

Österreichs Bevölkerungszahl ist um 0,5 Prozent gestiegen und erreich nun 8,9 Millionen, wie die Statistik Austria am Mittwoch mitteilte. Damit verzeichnete unser Land eine etwas stärkere Bevölkerungszunahme als im Vorjahr, da lag der Zuwachs bei 0,4 Prozent.

Ausländeranteil beträgt 16,7 Prozent

Der Ausländeranteil beträgt 2020 16,7 Prozent, insgesamt leben 1.487.020 ausländische Staatsangehörige in Österreich. 2019 waren es noch 16,2 Prozent.

Den größten Zuwachs gab es bei rumänischen Staatsangehörigen. Ihre Zahl erhöhte sich 2019 auf 123.461 Menschen. Damit waren Rumäninnen und Rumänen nun erstmals hinter Deutschen (200.059 Personen).

Zudem leben 122.364 Personen serbische Staatsbürger und 117.640 Personen türkische Staatsbürger in Österreich. Die Zahl der Afghanen ging zurück.

Besonders stark war der Bevölkerungswachstum in Wien und Vorarlberg. In Kärnten gab es hingegen kaum Zuwachs. In der Bundeshauptstadt stieg die Einwohnerzahl um 0,8% auf 1.911.728 Personen. Mit einem Plus von 0,7 Prozent gab es den zweitstärksten Bevölkerungszuwachs in Vorarlberg. Ein ebenfalls überdurchschnittliches Wachstum verzeichneten die beiden Bundesländer Salzburg und Oberösterreich (jeweils +0,6 Prozent).

Geringster Zuwachs in Kärnten

Das geringste Wachstum gab es in Kärnten: Hier erhöhte sich die Bevölkerungszahl nur um 451 Personen bzw. 0,1 Prozent. Zudem gab es in 68 politischen Bezirken ein Plus, 26 Bezirke verzeichneten einen Rückgang.

Flächendeckend war dieses Minus im Waldviertel, in der gesamten Obersteiermark und dem angrenzenden Salzburger Lungau sowie im Bundesland Kärnten. Darüber hinaus schrumpfte die Einwohnerzahl auch in den beiden burgenländischen Bezirken Güssing und Oberpullendorf, in den beiden steirischen Bezirken Voitsberg und Südoststeiermark, in den beiden niederösterreichischen Bezirken Lilienfeld und Waidhofen an der Ybbs sowie in der oberösterreichischen Stadt Steyr und der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck.

In den übrigen 68 politischen Bezirken gab es im Jahr 2019 hingegen einen Bevölkerungszuwachs. Am stärksten fiel dieser in Rust (+2,0 Prozent) sowie im Bezirk Bruck an der Leitha (+1,7 Prozent) aus. Ebenfalls starke Zuwächse gab es in den Städten Wiener Neustadt (+1,3 Prozent), Eisenstadt und Wels (je +1,2 Prozent) sowie in den Bezirken Graz-Umgebung (+1,2 Prozent), Braunau am Inn und Gänserndorf (je +1,1 Prozent).

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Good NewsMaria Theresia von ÖsterreichBevölkerungStatistik Austria

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen