Nach Herzstillstand: Frau (40) im Zug wiederbelebt

Ein römischer Arzt rettete einer 40-jährigen Frau an Bord eines Zugs in Lienz das Leben
Ein römischer Arzt rettete einer 40-jährigen Frau an Bord eines Zugs in Lienz das LebenBild: picturedesk.com/APA
Im Zug nach Südtirol erleidet eine 40-Jährige plötzlich einen Herzstillstand. Ein junger Arzt aus Rom eilt rechtzeitig zur Hilfe.
Eigentlich wollte er am Dienstag nach einer Radtour in Cortina entspannt mit seiner Familie im Zug von Lienz bis nach Toblach (Südtirol) fahren - doch stattdessen wurde der 33-jährige Carlo Santucci aus Rom überraschend zum Lebensretter.

Wie die Tageszeitung "Il Gazzettino"unter Berufung auf den Arzt berichtet, soll er die 40-jährige Mutter ganze 40 Minuten lang mit einer Herzdruckmassage vor den Augen Dutzender erschrockener Passagiere wiederbelebt haben. Als die Frau wieder atmete, soll der Arzt Applaus erhalten haben, die Familie der Toskanerin hatte Tränen in den Augen.



Arzt war zum bereits zweiten Mal Lebensretter



CommentCreated with Sketch.1 Zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. "Ohne diesen Arzt wäre die Frau nicht mehr am Leben gewesen", berichteten Zeugen. "Ich bin ein Sportler und das hat mir geholfen, trotz der Anstrengung über längere Zeit die Herzdruckmassage fortzusetzen", berichtet Santucci der Tageszeitung. Die Frau wurde mit einem Hubschrauber der Tiroler Rettung in ein Krankenhaus gebracht.

Es war übrigens nicht das erste Mal, dass der 33-Jährige den Lebensretter spielte: Schon vor zwei Jahren hatte Santucci einen Buben, der in einem Restaurant zu ersticken drohte, mit dem Heimlich-Griff gerettet.



(jd)

Nav-AccountCreated with Sketch. jd TimeCreated with Sketch.| Akt:
SüdtirolNewsÖsterreichLebensrettungZugÖBBJochen Dobnik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren