Otto-Bauer-Gasse wird ab nun zur Begegnungszone

Von der Straßenwalze aus gab Mariahilfs Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) den Startschuss für den Umbau der Otto-Bauer-Gasse und der Königseggasse.
Von der Straßenwalze aus gab Mariahilfs Bezirkschef Markus Rumelhart (SPÖ) den Startschuss für den Umbau der Otto-Bauer-Gasse und der Königseggasse.Bild: Birgit Eckel
Mariahilf bekommt zwei neue verkehrsberuhigte Straßen. Heute gab Bezirkschef Markus Rumelhart den Startschuss für den Umbau, fertig sollen die Arbeiten noch vor Weihnachten.
Mit der Umgestaltung der Otto-Bauer-Gasse und der Königseggasse bekommt Mariahilf neue Freiräume und mehr Platz zum Verweilen. Zur verkehrlichen Beruhigung wird die Otto-Bauer-Gasse im Abschnitt zwischen Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse zur Begegnungszone und die Königseggasse zwischen Otto-Bauer-Gasse und Loquaiplatz zur Fußgängerzone umgestaltet.

Heute, Donnerstag, starten die Bauarbeiten, abgeschlossen sollen diese im November beziehungsweise Dezember sein. "Wir beginnen nun, die Vorstellung der Bürgerinnen und Bürger umzusetzen. Die beiden Projekte haben wir ausführlich diskutiert und gemeinsam erarbeitet", betont Bezirksvorsteher Markus Rumelhart (SPÖ), der zum Start selbst in einer Straßenwalze Platz nahm.

Neue Grünflächen und Tempo 20-Limit

Durch die Verkehrsberuhigung in Form einer Begegnungszone soll die Otto-Bauer-Gasse eine Verbesserung der Aufenthaltsqualität erfahren. Fünf großzügige Grünflächen sowie zwei neue Baumscheiben sollen für ein besseres Mikroklima sorgen. Für Radfahrer werden auf Höhe Otto-Bauer-Gasse 16 sechs neue Fahrradbügel errichtet. Die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer wird durch die Festlegung einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erhöht.

CommentCreated with Sketch.16 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Zusätzlich werden im Kreuzungsbereich der Otto Bauer-Gasse mit der Königseggasse Gehsteigvorziehungen errichtet, die den Fußgängern mehr Aufstellfläche bieten und die Sichtbeziehungen verbessern. Außerdem wird die Otto-Bauer-Gasse vor der Mariahilfer Straße baulich so hergerichtet, dass Autofahrer von der Mariahilfer Straße kommend nicht in die Otto-Bauer-Gasse einfahren können.

Königseggasse wird zur Fußgängerzone

Die Königseggasse wird im Abschnitt zwischen Otto-Bauer-Gasse und Loquaiplatz zur Fußgängerzone. Der Straßenzug wird auf ein Niveau gebracht, vier Sitzbänke und zwei Sitzhocker, die unmittelbar neben den sechs neuen Bäumen situiert sind, werden aufgestellt. "Für Passanten und Anrainer wird somit auch dieser Bereich attraktiver und verbessert die Aufenthaltsqualität", so Rumelhart.

Zur Erhöhung der Sichtweiten und zur Verkehrsberuhigung werden am Kreuzungsplateau Otto-Bauer-Gasse/Königseggasse eine Fahrbahnanhebung und Gehsteigvorziehungen errichtet. Zusätzlich wird die Oberfläche der beiden Straßenzüge werden mittels heller, niveaugleicher Betonsteinpflasterung aufgewertet.

Arbeiten bringen temporäre Verkehrssperren:

Otto-Bauer-Gasse

Die Arbeiten in der Otto-Bauer-Gasse dauern voraussichtlich bis Mitte November 2019 an. Dafür wird die Otto-Bauer-Gasse zwischen Mariahilfer Straße und Schmalzhofgasse für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Der Kreuzungsbereich mit der Schmalzhofgasse bleibt bis Ende Oktober geöffnet. Dann beginnen die Bauarbeiten am Kreuzungsplateau, welches nicht mehr befahren werden kann. Die Otto-Bauer-Gasse wird daher im Abschnitt zwischen Königseggasse bis Schmalzhofgasse bzw. die Schmalzhofgasse zwischen Hugo-Wolf-Gasse bis Otto-Bauer-Gase als Sackgasse ausgewiesen.

Ebenso wird die Einbahnführung in der Hugo-Wolf-Gasse zwischen Schmalzhofgasse und Königseggasse umgedreht und die Königseggasse von Loquaiplatz bis Otto-Bauer-Gasse als Einbahn ausgebildet. Im Zeitraum der Sperre des Kreuzungsbereiches Otto-Bauer-Gasse – Schmalzhofgasse erfolgt die Zu- und Abfahrt über die Mariahilfer Straße.

Königseggasse

Die Arbeiten in der Königseggasse beginnen voraussichtlich Anfang Oktober und dauern bis etwa Ende Dezember 2019 an. Die Königseggasse zwischen Otto-Bauer-Gasse und Loquaiplatz ist ab Anfang Oktober für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Während der Arbeiten am Kreuzungsplateau Königseggasse/Otto-Bauer-Gasse ist die Otto-Bauer-Gasse – bei gleichzeitiger Aufhebung der Einbahn - zwischen Königseggasse und Worellstraße beziehungsweise Gumpendorfer Straße für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Ebenso ist die Königseggasse zwischen Otto-Bauer-Gasse und Brauergasse – bei gleichzeitiger Aufhebung der Einbahn der Brauergasse - für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Die Zufahrt für AnrainerInnen ist möglich.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. lok TimeCreated with Sketch.| Akt:
MariahilfNewsWienKlimaVerkehrssicherheit

CommentCreated with Sketch.Kommentieren