Otto Schenk (89) feiert Josefstadt-Premiere

Otto Schenk als Diener Firs.
Otto Schenk als Diener Firs.Bild: Astrid Knie
Er ist ein alter, leicht verwirrter Greis. Ein Relikt, das so gar nicht mehr in diese Zeit passt. Die Rede ist natürlich nicht vom großartigen Otto Schenk, sondern von seiner Rolle.
Ab heute Abend (5.12., 19.30 Uhr) ist Otto Schenk in Anton Tschechows "Der Kirschgarten" zu sehen: Der alte Diener Firs verbindet darin die einst so schöne Vergangenheit der verwitweten Adeligen Ranjewskaja (Sona MacDonald) mit ihrer tristen Gegenwart.

Lebende Legende



Schon bei den Proben für die Tragikomödie war die Stimmung bestens, die lebende Legende Schenk war von "jungen Leute" ähnlich begeistert wie sie von ihm.

Zu Schenks 90. Geburtstag am 12. Juni 2020 wird ihm das Theater in der Josefstadt, dessen Direktor er auch von 1988 bis 1997 war, eine Sondervorstellung von "Der Kirschgarten" widmen. Bis dahin steht das letzte Bühnenstück von Tschechow regulär am Spielplan. Für die heutige Premiere gibt es noch einzelne Restkarten.

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. F. J. Holzer TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsSzeneTheaterKulturTheater in der JosefstadtOtto SchenkTheater

CommentCreated with Sketch.Kommentieren