Ozzy Osbourne: "Werde keine Indoor-Shows mehr erleben"

Der Musiker gibt sich besorgt
Der Musiker gibt sich besorgtImago Images
Ozzy Osbourne sprach in einem Interview kürzlich sehr unverblümt über seine Ängste.

Ozzy Osbourne hat in einem Interview verraten, dass er in Folge einer Vielzahl an medizinischen Problemen über die letzten Jahre dachte, er müsse sterben, und seine Familie würde es vor ihm verheimlichen. Der legendäre Black Sabbath Frontman hat seit einigen Jahren mit gesundheitlichen Rückschlägen zu kämpfen. Ein schwerer Sturz, eine Operation am Genick und ein Krankenhausaufenthalt wegen Grippe standen Jahr am Programm – und nicht zu vergessen seine Parkinson-Diagnose.

Der "Prince of Darkness" überlebte aber all das, und ist auf dem Weg der Besserung. Seine letzte Tour musste er allerdings absagen. Gegenüber "SiriusXM" sagte Osbourne: "Ich bin noch nicht wieder auf 100 Prozent, aber auf 75. Die Genesung geht sehr langsam. Ich habe immer noch große Schmerzen – an einem Punkt dachte ich, ich müsste sterben, und meine Familie verheimlicht es vor mir."

"Indoor-Konzerte gehören Vergangenheit an"

Ozzy sprach sogar von seinen Plänen, wieder auf die Bühne zu wollen: "Es wäre mein großer Wunsch, aber ich habe vor ein paar Tagen mit Tony Iommi geredet, und er sagt, so wie es mit dem Coronavirus läuft, werden Indoor-Konzerte wohl der Vergangenheit angehören. Ich werde sie zumindest bestimmt nicht mehr erleben."

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. tha TimeCreated with Sketch.| Akt:
Ozzy Osbourne

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen