Paar zahlte Kaution, aber Tochter war nicht in Haft

Polizei warnt vor der neuen Betrugsmasche.
Polizei warnt vor der neuen Betrugsmasche.Bild: picturedesk.com
Trickbetrüger knöpften einem alten Ehepaar aus Wien-Floridsdorf eine hohe Summe ab. Angeblich sei ihre Tochter in einem Unfall verwickelt gewesen.

Besonders dreist gingen Betrüger am Donnerstag vor. Zur Mittagszeit rief ein Unbekannter bei einem betagten Paar (95 und 86) an. Der Mann gab an, dass sich die Tochter der beiden in Haft befinden würde, da sie einen Unfall verursachte. Nun müsse man eine Kaution in der Höhe von mehreren zehntausend Euro hinterlegen.

Nur kurze Zeit später kam eine Komplizin bei dem Paar vorbei. Sie holte das Geld und Schmuck, welches als vermeintliche Kaution dienen sollte. Laut Polizei soll der Wert um sechsstelligen Bereich liegen. Erst im Anschluss wurde das Paar skeptisch und kontaktierte die Polizei.

Polizei bittet Info an Ältere weiterzugeben

In einer Aussendung erklärt man, dass Telefonate, bei denen Geld gefordert wird, sofort abgebrochen werden sollten. Auch auf Diskussionen darf man nicht eingehen. Nachdem man einen solchen Anruf erhalten hat, bittet die Polizei unverzüglich diesen zu melden.

Auch fordert die Polizei Familie und Verwandte auf, die Informationen an ältere Generationen weiterzugeben. So sollen bislang ausschließlich betagte Personen dem "Kautionstrick" zum Opfer gefallen sein.

Die Landespolizeidirektion stellt zu dem klar, dass Beamte bei Ermittlungen am Telefon niemals Bargeld oder eine Überweisung fordern. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Floridsdorfer ACGood NewsWiener WohnenPolizeieinsatz

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen