Zu wenig Wild geschossen

Pacht-Ärger – Kufstein "verjagt" Persil-Milliardär

Mit Waschmittel wurden sie steinreich. Nun muss die "Henkel"-Dynastie aber ausgerechnet in Österreich eine Niederlage einstecken. 

Michael Rauhofer-Redl
Pacht-Ärger – Kufstein "verjagt" Persil-Milliardär
Im gepachteten Gebiet der Familie Henkel in Tirol wurden zu wenig Wildtiere geschossen – die Gemeinde reagiert. Symbolbild.
Getty Images/iStockphoto

Ärger im Paradies gibt es für die Milliardärs-Familie Henkel in den Tiroler Bergen. Mit Waschpulver ("Persil", "Weißer Riese") scheffelten sie Abermillionen. Nun dürfte das Imperium aber eine bittere Pille schlucken müssen – und das ausgerechnet in Österreich. Wie die "Bild" berichtet soll die Familie ihr Jagdrevier im Kaisertal in Tirol verlieren. Als Grund wird angeführt, dass sie als Pächter zu wenig Wild geschossen hätten. 

Waschmittel-Magnat Christoph Henkel hat es sich mit dem Kufsteiner Gemeinderat verscherzt.
Waschmittel-Magnat Christoph Henkel hat es sich mit dem Kufsteiner Gemeinderat verscherzt.
Malte Ossowski / dpa Picture Alliance / picturedesk.com

Im Kufsteiner Gemeinderat wurde dem Bericht zufolge mit vier zu drei Stimmen beschlossen, den Henkels das Jagdrecht zu entziehen. Stattdessen soll das gepachtete Gebiet fortan wieder selbst von der Gemeinde bewirtschaftet und bejagt werden. In der Vergangenheit sollen dem Vernehmen nach viel zu wenig Rehe geschossen worden sein. Experten sprechen gar von einem "desaströsen Wildverbiss" – von einem solchen ist die Rede wenn vor allem Rotwild, Hirsche und Rehe an jungen Pflanzen knabbern und den Wald beschädigen. 

Henkels wollten Pacht verdoppeln

Das gepachtete Gebiet liegt im Naturschutzgebiet Kaisertal, 2016 zum "schönsten Platz Österreichs" gekürt. Bis 2008 war es nur fußläufig erreichbar. Die Gegend ist geprägt von prächtigen Wanderwegen und Postkarten-Natur.

Die Düsseldorfer Waschpulver-Dynastie verfügt Schätzungen zufolge über ein Vermögen von 15,2 Milliarden Euro. Die Henkels liegen damit auf Platz 9 der reichsten Deutschen. Ihr Konzern bietet rund 51.000 Personen einen Arbeitsplatz. Alleine im Jahr 2022 soll der Jahresgewinn laut "Bild"-Angaben 2,3 Milliarden Euro betragen haben.  

Gegenüber "Bild" erklärt der grüne Umweltreferent der Gemeinde, Thimo Fiesel, dass Waldkontrollen eine "schlechte Verjüngungsdynamik" ergeben hätten. Christoph Henkel, der Chef der Dynastie – sein Vermögen wird auf 1,38 Milliarden Euro geschätzt – sei auf das Problem hingewiesen worden. Der Waschmittel-Magnat ist offenbar davon ausgegangen, dass der Wald das selbst regelt. Seitens der Gemeinde Kufstein ist man nun aber offenbar zum Ergebnis gekommen, selbst eingreifen zu müssen.  

Das Pachtgebiet liegt im Tiroler Kaisertal.
Das Pachtgebiet liegt im Tiroler Kaisertal.
Stefan Schurr / Westend61 / picturedesk.com

Rettungsversuche der Henkels die Jagdpacht auf 80.000 Euro zu verdoppeln halfen nichts. Am 1. April 2025 muss die Düsseldorfer Familie ihre Pacht endgültig abgeben.

    <strong>03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest.</strong> Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. <a data-li-document-ref="120021293" href="https://www.heute.at/s/20000-neue-buerger-so-schwer-ist-einbuergerungstest-120021293">Weiterlesen &gt;&gt;</a>
    03.03.2024: 20.000 neue Bürger – so schwer ist Einbürgerungstest. Wann trat Österreich der EU bei? Welche Glocke läutet zu Silvester am Stephansdom? Wo steht die UNO-City? Das müssen neue Staatsbürger wissen. Weiterlesen >>
    Getty Images (Symbolbild)
    mrr
    Akt.
    Mehr zum Thema