Pacult: "Demirs Preisschild wird nicht halten"

Peter Pacult, Yusuf Demir
Peter Pacult, Yusuf Demirgepa
"Heute"-Experte Peter Pacultanalysiert heute das Meisterrennen und wie es um einen Transfer von Yusuf Demir aussieht.

Rapid ist Platz eins näher als Platz drei. Das ist positiv. Ein Meisterrennen rufe ich trotzdem nicht aus. Bei fünf Punkten Rückstand auf Salzburg und zwölf Verletzten lassen wir dieses Fass lieber zu.

Sportlich schade wäre es, wenn das Riesentalent Yusuf Demir im Sommer Rapid verlässt. Demir ist 17 – so wie Fati, der Stammspieler bei Barcelona ist. Demir hat erst 74 Minuten für Rapid in der Bundesliga gespielt. Seine Schwächen im Spiel nach hinten spielten gegen am letzten Zylinder laufende Hartberger keine große Rolle – sein Potenzial blitzte dafür verdächtig oft durch. Yusuf versteckt sich nie, er ist fußballerisch gut, ein Schlitzohr. Ich sehe ihn im Zentrum. Mich erinnert er ein bisschen an den jungen Veli Kavlak, der eine gute Karriere hinlegte und nach dem Meistertitel mit Rapid Kapitän bei Besiktas wurde.

Rapid hat gezeigt, dass man mit jungen Spielern wie Wöber, Müldür oder Schaub viel Geld verdienen kann. Es wäre zumindest wirtschaftlich ein Erfolg, der scheinbar nötig ist. Das Preisschild von zehn Millionen Euro wird bei Demir aber nicht halten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
RapidBundesliga

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen