Pacult: Die "Arnautovic-Ausrede" ist mir zu wenig

Peter Pacult, Marko Arnautovic
Peter Pacult, Marko Arnautovicgepa
Nach dem Test ist vor der EM! "Heute"-Experte Peter Pacult über die Leistung des Nationalteams und die Rolle von Marko Arnautovic:

Der Test gegen die Slowakei war alles andere als gut. Er sollte aber nicht wichtiger gemacht werden als er tatsächlich ist. Im ersten EM-Spiel gegen Nordmazedonien am Sonntag wird eine andere Startelf am Platz stehen.

Marko Arnautovic wird dann von Beginn an stürmen. Marko ist extrem wichtig – er hebt die Stimmung und vor allem die Qualität des Nationalteams.

Was ich nicht verstehe, ist aber diese Abhängigkeit von Arnautovic. Wenn Teamspieler vier Tage vor der EURO erklären, mit Rückkehrer "Arnie" geht ein Ruck durchs Team, dann ist mir das als Ausrede einfach zu billig. Es ist traurig, wenn wir von einem Spieler so abhängig sind, der heuer ein Bewerbsspiel in den Beinen hat.

Ich schließe in diese Kritik nicht alle Spieler mit ein. Ich glaube, dass es einem Hinteregger egal ist, ob Arnautovic spielt. Der bringt immer Leistung. So wie Baumgartner. Seine Torgefährlichkeit, aber auch sein Spielwitz könnten uns bei dieser EURO viel Freude machen.

Der Auftakt gegen Nordmazedonien wird hart. Die Gegner werden besser sein als die Slowaken. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportÖFBMarko Arnautovic

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen