Pacult: Die grün-weißen Rätsel nach dem Rapid-Aus

"Heute"-Experte Peter Pacult analysiert das Rapid-Aus in der Champions-League-Quali
"Heute"-Experte Peter Pacult analysiert das Rapid-Aus in der Champions-League-Qualigepa
Rapid ist in der Champions-League-Quali an Gent gescheitert. Was sind die Gründe? "Heute"-Experte Peter Pacult analysiert.

Rapid hat sich am Weg in die Champions League selbst ausgeschaltet. Da gebe ich Trainer Didi Kühbauer Recht. Gent war robuster, cleverer und effizienter. Rapid machte zu viele Abspielfehler, ließ sich die Schneid abkaufen und drehte leider zu spät auf.

Die tragische Figur war Leo Greiml. Beim verschuldeten Elfer zu ungestüm, in Minute 95 dann die Chance zum 2:2 am Kopf. Es wäre aber falsch, einem 19-Jährigen die Schuld in die Schuhe zu schieben.  

Nein, Rapid war nicht die bessere Mannschaft. Die Europa-League-Gruppenphase passt besser zu diesem Team als die Königsklasse.

Ein paar Rätsel verstehe ich überhaupt nicht: Warum nützt ein Teamspieler wie Stojkovic die offene rechte Seite nie aus? Warum landete jeder zweite Pass von ihm beim Gegner?

Gut möglich, dass Rapid jetzt den Gürtel enger schnallen muss. Fountas und Demir sind die heißesten Aktien.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account pp Time| Akt:
SportRapidChampions League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen